Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Brand in Thurgauer Doppeleinfamilienhaus

Brand in Thurgauer Doppeleinfamilienhaus

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Beim Brand in einem Doppeleinfamilienhaus in Bichelsee in der Nacht zum Freitag entstand hoher Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 1 Uhr bemerkte ein Bewohner eines Doppeleinfamilienhauses im Weiler Höfli eine Rauchentwicklung im Dachstock und alarmierte die Kantonale Notrufzentrale. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau schlugen Flammen aus dem Dachstock und griffen kurze Zeit später auf die zweite Liegenschaft über. Die Feuerwehren Bichelsee, Münchwilen und Wil waren mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort und löschten das Feuer. Beim Brand wurde niemand verletzt, es entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Zur Spurensicherung und Klärung der Brandursache kamen der Kriminaltechnische Dienst und der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Thurgau sowie ein Elektrosachverständiger vor Ort

 

Beim Brand wurde niemand verletzt. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Neues Jahr 2109
Glauben Sie, dass das neue Jahr insgesamt besser oder schlechter wird?