Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Jugendliche zünden Schilf auf Halbinsel an

Jugendliche zünden Schilf auf Halbinsel an

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Freitag ist im Kanton St. Gallen in Diepoldsau ein Schilfgürtel auf einer Halbinsel in Brand geraten. Die Feuerwehren konnten den Brand löschen.

Drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 15 Jahren entfachten auf der Halbinsel in einer improvisierten Feuerstelle ein Feuer. Dieses griff auf das sehr nahe stehende Schilf über. Die drei Jugendlichen versuchten, das Feuer selbständig zu löschen, was aufgrund der schnellen Ausbreitung jedoch nicht mehr gelang. So verständigten sie die Feuerwehr Lustenau. Zeitgleich ging bei der Kantonalen Notrufzentrale der Kantonspolizei St.Gallen ebenfalls die Meldung über den Brand ein, welche die Feuerwehr Mittelrheintal aufbot.

In Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren konnte das Feuer auf einer Fläche von rund 800 Quadratmeter gelöscht werden. Nebst den beiden Feuerwehren standen auch Beamte der Kantonspolizei St.Gallen, der Polizeiinspektion Lustenau sowie ein Polizeihelikopter aus Österreich im Einsatz.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Bildergalerie
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?