Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Chur: Tödliches Unglück bei Maiensässfahrt

Chur: Tödliches Unglück bei Maiensässfahrt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In Chur ist am Donnerstagnachmittag ein Schüler tödlich verunglückt. Das Unglück ereignete sich an der traditionellen Maiensässfahrt der Stadtschule Chur.

Der 14-Jährige war mit seiner Klasse unterwegs vom Churer Hausberg Pizokel über Juchs nach Chur. Kurz vor 17 Uhr stürzte er in einer Kurve von der Alpstrasse in der Oberen Val Parghera rund zweihundert Meter über felsdurchsetztes steiles Gelände ab. Der Regaarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen. Angehörige, Klassenkameradinnen und Klassenkameraden sowie Lehrpersonen werden psychologisch betreut. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden untersuchen, wie es zu dem Unglück gekommen ist.

Traditionelle Maiensässfahrt

An der traditionellen Churer Maiensässfahrt haben rund 2'800 Kinder der Stadtschule und der Kindergärten fast zwölf Stunden in der Natur verbracht. Der Tag endete mit einem kostümierten Umzug. Die Maiensässfahrt wird seit 165 Jahren durchgeführt.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?