Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Illegale rumänische Arbeiter unterwegs

Illegale rumänische Arbeiter unterwegs

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am Donnerstag ist bei der Kantonspolizei St.Gallen eine Meldung eingegangen, wonach sich rumänische Arbeiter an der Dorfstrasse aufhalten und Arbeiten verrichten würden. Eine anschliessende Kontrolle ergab, dass einer der drei rumänischen Männer nicht über die nötige Bewilligung verfügte.

Drei rumänische Staatsbürger im Alter von 20, 32 und 41 Jahren führten an der Dorfstrasse Arbeiten aus. Zuvor wurde mit dem Auftraggeber mittels Vertrags ein Fixpreis ausgemacht. Nach Abschluss der unfachmännischen Arbeiten verlangten die Männer einen anderen Preis. Dies nachdem der Vertrag zwischenzeitlich verfälscht wurde. Eine Kontrolle ergab, dass einer der drei Männer nicht über die notwendige Arbeitsbewilligung verfügte. Er wurde von den ausgerückten Polizisten mit einer Ordnungsbusse belegt. Alle drei Arbeiter wurden zudem für 30 Tage von der Region Werdenberg Sarganserlang weggewiesen.

Vor allem in Sommerzeit bieten immer wieder ausländische Arbeiter Renovationsarbeiten zu tiefen Preisen an. Meist werden die Arbeiten allerdings nicht fachmännisch ausgeführt und kosten zum Schluss ein vielfaches des vereinbarten Preises. Bei einer Auftragserteilung an solche ausländischen Arbeiter rät die Kantonspolizei St.Gallen daher stets Vorsicht zu wahren. Bei dubiosen Angeboten sollte zudem die Polizei informiert werden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Joe Biden
Joe Biden hat 900.000 Dollar von der Burisma Holding während seiner Zeit als Vizepräsident der VSA erhalten. Ist das sein politisches Ende?