Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Grill setzt Einfamilienhaus in Chur in Brand

Grill setzt Einfamilienhaus in Chur in Brand

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Dienstagabend hat im Kanton Graubünden ein Einfamilienhaus gebrannt. Personen kamen keine zu Schaden.

Eigentümer eines Einfamilienhauses an der Ruchenbergstrasse in Chur nahmen auf ihrem Sitzplatz am Dienstagabend einen Gasgrill in Betrieb. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet der Grill kurz nach 20.40 Uhr in Brand. Die Eigentümer konnten ein Übergreifen der Flammen auf die Hausfassade nicht mehr verhindern. Innert kurzer Zeit stand die gesamte Hausfassade in Vollbrand und die Flammen drangen in das Gebäudeinnere ein. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr Chur stand das ganze Erdgeschoss des zweistöckigen Einfamilienhauses in Vollbrand.

Die vierzig Feuerwehrleute hatten den Brand relativ rasch unter Kontrolle und nach rund einer Stunde gelöscht. Vorsorglich wurde ein Ambulanzteam der Rettung Chur aufgeboten, welches jedoch glücklicherweise nicht zum Einsatz kam. Zudem standen mehrere Patrouillen der Stadtpolizei Chur im Einsatz. Am Gebäude entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Brandermittlungen aufgenommen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?