Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Unerwartete Hilfe für Rollstuhlfahrer

Unerwartete Hilfe für Rollstuhlfahrer

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Donnerstagnachmittag hat der Elektrorollstuhl eines Rollstuhlfahrers auf dem Radweg beim Flugplatz Samedan zwischen dem Campingplatz und Punt Muragl einen Defekt erlitten. Die Kantonspolizei Graubünden kam, um zu helfen.

Der 68-jährige Rollstuhlfahrer war kurz vor 14.30 Uhr im Beisein seiner Frau auf dem Radweg beim Flugplatz Samedan unterwegs. Als sein Elektrorollstuhl einen Defekt erlitt, versuchten die beiden ein Taxiunternehmen aufzubieten. Das Fahrgerät wog zusammen mit dem Rollstuhlfahrer rund 200 Kilogramm.

Weil über längere Zeit keine Chauffeure in der Region unterwegs waren, wurde die Kantonspolizei Graubünden aufgeboten. Diese kontaktierte den Rollstuhlservice Oberengadin und bekam die Erlaubnis ein Auto auszuleihen. Daraufhin wurde der Rollstuhlfahrer zusammen mit seiner Frau durch eine Polizeipatrouille mit dem ausgeliehenen Rollstuhltransporter ins Hotel nach Sils i.E. transportiert.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?