Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Tierquälerei und Sachbeschädigungen in St. Gallen

Tierquälerei und Sachbeschädigungen in St. Gallen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Kurz vor Saisonende wird ein gequälter Frosch in den Drei Weieren aufgefunden. Hinzu kommen diverse Sachbeschädigungen.

Während des Sommers kommt es im städtischen Naherholungsgebiet Drei Weieren wiederholt zu Sachbeschädigungen. So stellte der Quartierpolizist am Donnerstag (05.06.2019) zur Mittagszeit ein weiteres Mal Sachbeschädigungen fest. In der offenen Umkleidekabine beim Mannenweiher sowie auf einem Hinweisschild beim Dreilindenweg hatten unbekannte Sprayer frische Graffitis angebracht.

Ebenfalls wurden bei einem Treppenaufgang eine Holzlatte aus einem Zaun getreten und der Drahtzaun der Kuhweide beschädigt. Letzterer wurde über den ganzen Sommer immer wieder niedergetreten. Dieses Mal durchschnitt ihn jemand an diversen Stellen und spiesste einen Frosch auf. Dabei wurde der Körper des Tieres mit dem Draht durchstochen und anschliessend auf einem Holzpfosten platziert.

Personen die Zeugen von Sachbeschädigungen oder Tierquälereien werden, bittet die Stadtpolizei, sich umgehend unter 071 224 60 00 zu melden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?