Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | St. Gallen: Mehrere Auffahrunfälle im Feierabendverkehr

St. Gallen: Mehrere Auffahrunfälle im Feierabendverkehr

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Donnerstag, zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr, haben sich auf der Autobahn A1 gleich mehrere Auffahrunfälle im Feierabendverkehr ereignet. Ein 63-jähriger und ein 45-jähriger Mann zogen sich dabei leichte Verletzungen zu und wurden durch den Rettungswagens ins Spital eingeliefert. Es kam zu grösseren Verkehrsbehinderungen im Feierabend zwischen Rheineck und St.Gallen.

Der erste Unfall geschah auf der Höhe des Eingangsportal Stephanshorntunnel in Fahrtrichtung Gossau. Ein 45-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto auf dem rechten Fahrstreifen in die Nähe des Tunnels, als sich vor ihm einen Stau zu bilden begann. Der Grund für den Stau waren zwei verunfallte Autos, welche den rechten Fahrstreifen blockierten und dessen Fahrer mit dem Austausch ihrer Personalien beschäftigt waren. In der Folge bremste der 45-Jährige sein Fahrzeug ab. Ein dahinter fahrender 31-jähriger Mann bemerkte dies zu spät und prallte mit seinem Auto ins Heck des Vorausfahrenden. Zwei 26-jährige Autofahrer, welche hinter den beiden Verunfallten fuhren, prallten ebenfalls mit ihren Autos in den jeweilig Vorausfahrenden. Die Kolonne mit den vier Unfallfahrzeugen kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der 45-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde durch den Rettungswagens ins Spital gebracht.

Knapp eine Stunde später ereignete sich um 18:30 Uhr ebenfalls ein Auffahrunfall. Ein 29-jähriger Mann lenkte sein Auto auf der Autobahn A1 von Rheineck in Richtung Menggenhus auf der Überholspur. Als er vor sich den Stau erkannte, bremste er sein Auto ab. Ein hinter ihm fahrender 63-Jähriger schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen und prallte mit seinem Auto ins Heck des 29-Jährigen. Der 63-Jährige lenkte beim Aufprall sein Auto nach rechts, wodurch es sich überschlug und auf der Sperrfläche zu liegen kam. Er konnte sein Auto selbständig verlassen und wurde später durch den Rettungswagen ins Spital gebracht.  

 An den Autos entstand ein Sachschaden von über 50'000 Franken.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Joe Biden
Joe Biden hat 900.000 Dollar von der Burisma Holding während seiner Zeit als Vizepräsident der VSA erhalten. Ist das sein politisches Ende?
Bewerte diesen Artikel
0