Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Mutmassliche Brandstiftung in Rorschach

Mutmassliche Brandstiftung in Rorschach

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Mittwoch, kurz vor 1 Uhr, ist in den Büroräumlichkeiten der Technischen Betriebe Rorschach im Kanton St. Gallen ein Brand ausgebrochen. In der Nacht konnte die Kantonspolizei St.Gallen einen Minderjährigen festnehmen, der den Brand mutmasslich gelegt haben soll.

Kurz vor 1 Uhr löste die Brandmeldeanlage in den Büroräumlichkeiten einen Alarm aus. Die sofort ausgerückte Feuerwehr stellte einen Brand fest. Dieser konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Das Kompetenzzentrum für Forensik der Kantonspolizei St.Gallen konnte mutmasslichen Brandbeschleuniger feststellen und geht deshalb von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Im Zuge der Ermittlungen fiel der Verdacht auf einen 16-jährigen Jugendlichen, welcher beschuldigt wird, den Brand absichtlich gelegt zu haben. Die Jugendanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung wegen Brandstiftung eröffnet. Die genauen Umstände des Vorfalls werden untersucht. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere 10'000 Franken.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump in den Medien
Seit einem Jahr vor seiner Wahl zum Präsidenten schüren die MSM Hass gegen Donald Trump in tagtäglich unzähligen Artikeln. Was halten unsere Leser davon?