Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Flüchtling griff Chauffeuse an und wollte Bus entführen

Flüchtling griff Chauffeuse an und wollte Bus entführen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

In der Stadt St. Gallen schloss eine Chauffeuse in ihrer Not einen 29-jährigen Mann in ihrem Bus ein. Vorgängig wurde sie von dem alkoholisierten Mann aus Somalia tätlich angegriffen. Er versuchte gar mit dem Bus mitsamt den Passagieren davonzufahren. Weitere Massnahmen gegen den Mann werden nun durch die Kantonspolizei St. Gallen abgeklärt.

In St. Gallen stritten sich kürzlich zwei Männer bei einer Bushaltestelle. Als der Bus kam, stiegen die beiden in das öffentliche Verkehrsmittel, in welchem sich der Streit fortsetzte. Um die Situation zu beruhigen, versuchte die Buschauffeurin zu schlichten. Einer der beiden Männer, ein mohammedanischer 29-jähriger Somalier, ging die Angestellte daraufhin tätlich an und verletzte sie leicht. Anschliessend versuchte er in seinem stark alkoholisierten Zustand mit dem Bus mitsamt Passagieren davonzufahren. Dies konnte durch die Buschauffeurin verhindert werden. Nachdem sie dem Somalier die Schlüssel wegnehmen konnte und alle Passagiere den Bus verlassen hatten, schloss sie den Mann im Bus ein.

Die Stadtpolizei St.Gallen nahm den Mann zur Ausnüchterung in polizeilichen Gewahrsam. Weitere Massnahmen werden durch die Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump in den Medien
Seit einem Jahr vor seiner Wahl zum Präsidenten schüren die MSM Hass gegen Donald Trump in tagtäglich unzähligen Artikeln. Was halten unsere Leser davon?