Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Nach Ausweichmanöver in Brunnadern verunfallt

Nach Ausweichmanöver in Brunnadern verunfallt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Dienstag, kurz nach 8:30 Uhr, ist eine 22-jährige Frau im Kanton St. Gallen verunfallt. Sie hat sich dabei unbestimmt verletzt und wurde von der Rega ins Spital geflogen.

Die Frau fuhr mit ihrem Auto von St. Peterzell nach Brunnadern. Beim Freudental befand sich nach Aussagen der Frau ein Tier auf der Fahrbahn. Um diesem auszuweichen, lenkte sie ihr Auto nach rechts, überfuhr dabei das Trottoir und ihr Auto kollidierte mit der Steinmauer. Durch den Aufprall wurde das Auto abgewiesen und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Die 22-Jährige war durch den Unfall im Auto eingeklemmt und musste von der zuständigen Feuerwehr geborgen werden. Zudem wurde die Rega aufgeboten, für deren Landung die Strasse zwischen Brunnadern und St. Peterzell gesperrt werden musste. Die Rega flog die verletzte Frau nach der Erstversorgung durch den Notarzt und der Rettung ins Spital.

An dem Auto der Frau entstand Totalschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump in den Medien
Seit einem Jahr vor seiner Wahl zum Präsidenten schüren die MSM Hass gegen Donald Trump in tagtäglich unzähligen Artikeln. Was halten unsere Leser davon?