Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Braggio bekommt eine neue Lawinenverbauung

Braggio bekommt eine neue Lawinenverbauung

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Bündner Regierung genehmigt das Projekt "Instandsetzung Lawinenverbauung Tesa" der Gemeinde Calanca. Zudem spricht sie für die Realisierung des Projekts einen Kantonsbeitrag von rund 1,4 Millionen Franken.

Die Lawinenverbauung Tesa wurde in den Jahren 1898 bis 1903 errichtet und schützt seither die Fraktion Braggio. Insbesondere die Mauern der Verbauung haben zwischenzeitlich das Ende ihrer Lebensdauer erreicht.

Im Rahmen des Projekts werden die alten Mauern abgebrochen und mit neuen Stahlwerken mit einer Gesamtlänge von 430 Metern ersetzt.

Die Gesamtkosten betragen rund 1,9 Millionen Franken.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Begrenzungsinitative
Sind Sie für oder gegen eine Begrenzung der bislang unkontrollierten Zuwanderung in die Schweiz?