Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Scheune in Hundwil in Brand

Scheune in Hundwil in Brand

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Montagnachmittag ist im Kanton Appenzell-Ausserrhoden ein Brand in einer Scheune ausgebrochen. Eine Frau musste ins Spital gefahren werden. Am Gebäude entstand Sachschaden.

Die Kantonale Notrufzentrale in Herisau erhielt am Montagnachmittag, 15.08 Uhr, die Meldung, dass in Hundwil im Weiler Häldeli aus einer Scheune, welche an einem Haus angebaut ist, Rauch austrete. Angehörige der unverzüglich alarmierten Feuerwehren Hundwil und Herisau konnten den Brand bekämpfen und löschen.

Die Löscharbeiten wurden durch die im Schuppen gelagerten Farb- und Lösungsmittel erschwert. Aufgrund des abgelegenen Brandortes musste für die Sicherstellung des Löschwassers mehrere hundert Meter Transportleitung aufgebaut werden. Wegen Verdacht auf eine mögliche Rauchgasvergiftung wurde eine Frau durch den Rettungsdienst medizinisch abgeklärt und ins Spital überführt.

Für die Ermittlung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst aufgeboten. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden, wird jedoch auf über zehntausend Franken geschätzt.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?