Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz

Ostschweiz

47 Delikte im Kanton St. Gallen aufgeklärt

Nach umfangreichen Ermittlungen gegen insgesamt 15 beschuldigte Personen hat die Kantonspolizei St.Gallen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft St.Gallen, inklusive Jugendanwaltschaft, insgesamt 47 Delikte aufgeklärt. Diese wurden mehrheitlich im Raum Werdenberg-Sarganserland im Zeitraum von August 2017 bis Juni 2019 verübt. Beschuldigt sind 15 Männer im Alter zwischen 16 und 30 Jahren.

Kanton St. Gallen: 40'000 Franken für die Bahamas und Ecuador

Auf den Bahamas sind nach dem Hurrikan Dorian zahlreiche Schäden, menschliches Leid und Probleme bei der Versorgung der Bevölkerung zu beklagen. Ecuador leidet unter den Folgen der Fluchtbewegungen aus Venezuela. Die Regierung des Kantons St. Gallen unterstützt UNICEF Schweiz und das Schweizerische Rote Kreuz mit je 20'000 Franken zugunsten der Nothilfe für die betroffenen Menschen auf den Bahamas und in Ecuador. ...
Artikel lesen
image

24-jährige Deutsche nach Flucht festgenommen

Im Kanton St. Gallen ist eine 24-jährige Deutsche mit ihrem Auto vor einer Kontrolle der Kantonspolizei geflüchtet. Dank sofortiger Nachfahrt konnte die Patrouille die Frau festnehmen. Sie war in nicht fahrfähigem Zustand unterwegs....
Artikel lesen
image

"Aryk vom Firecatcher" spürt Mann auf

Am Montag, kurz nach 1 Uhr, ist ein Alarm in einem Warenhaus im Kanton St. Gallen an der Toggenburgerstrasse in Wil ausgelöst worden. Eine Kontrolle durch die Kantonspolizei St.Gallen verlief zunächst ergebnislos. Ein Polizeihund konnte schliesslich einen 20-jährigen Verdächtigen in einem anderen Teil des Gebäudes aufspüren....
Artikel lesen
image

Wanderin stürzt am Piz Arlos in die Tiefe

Am Sonntagmittag ist eine Berggängerin in Savognin beim Abstieg vom Piz Arlos in die Tiefe gestürzt. Sie konnte nur noch tot geborgen werden....
Artikel lesen
image

Kind in Uzwil auf dem Fussgängerstreifen angefahren

Am Donnerstag ist ein 10-jähriges Mädchen auf einem Fussgängerstreifen an der Gupfenstrasse von einem Auto angefahren worden. Eine 27-jährige Autofahrerin wollte ein Auto überholen, welches wenige Meter vor dem Fussgängerstreifen anhielt. Dabei kollidierte das überholende Auto mit dem Mädchen. Dieses verletzte sich leicht und wurde zur Kontrolle ins Spital überführt. ...
Artikel lesen
image

Zwei Arbeiter bei Gerüstdemontage verletzt

Am Donnerstagvormittag hat sich im Kanton Graubünden bei der Demontage eines Gerüstes ein Arbeitsunfall ereignet. Zwei Personen wurden verletzt. ...
Artikel lesen
image

Auto landet nach Selbstunfall auf dem Dach

Am Mittwoch ist es im Kanton Appenzell Ausserrhoden zu einem Selbstunfall mit einem Lieferwagen gekommen. Der Lenker hat sich dabei leicht verletzt....
Artikel lesen
image

Jungwölfe dem Beverinrudel "entnommen"

Am 4. Oktober 2019 verfügte der Kanton über die Regulierung des Wolfsrudels rund um den Beverin. Am letzten Wochenende ist es der Wildhut gelungen zwei Jungwölfe zu entnehmen. ...
Artikel lesen

Lichtensteig: Vermisster tot in St. Gallen aufgefunden

Seit Samstag, 28. September 2019, wurde in Lichtensteig ein 20-jähriger Mann vermisst. Am Montag wurde der Gesuchte im Raum Haggenbrücke tot aufgefunden. ...
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 4791 | anzeigend: 41 - 50
Was gibt es Neues ?

Meldepflichtige Berufsarten für das Jahr 2020 bestätigt

Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), Bundesrat Guy Parmelin, hat am 10. Dezember 2019 die Liste der meldepflichtigen Berufsarten für das Jahr 2020 bestätigt.
image

Einreisesperren von nur zehn Jahren für zwei Kokaindealer

Ein Nigerianer und ein Senegalese beteiligten sich aktiv am Kokainhandel in der Region Martinach und Monthey. Sie wurden von der Kantonspolizei Wallis verhaftet und von den Bezirksgerichten Martinach und St-Maurice zu Freiheitsstrafen von 36 bzw. 30 Monaten mit teilweiser Bewährung verurteilt. Nach Beendigung der Haftstrafe wurden die Drogendealer in ihr Heimatland ausgeschafft.
image

Emissionshandel: Abkommen durch Schweiz und EU ratifiziert

Das Abkommen über die Verknüpfung der Emissionshandelssysteme (EHS) der Schweiz und der EU wurde von den Vertretern beider Parteien ratifiziert und tritt am 1. Januar 2020 in Kraft. Eine Verknüpfung des Schweizer EHS mit demjenigen der EU bringt sowohl umweltpolitische als auch wirtschaftliche Vorteile.
image

Heroin in Moosseedorf sichergestellt – drei Festnahmen

Die Kantonspolizei Bern hat am Dienstag drei Männer angehalten, die dringend verdächtigt werden, in einen Handel mit Betäubungsmittel verwickelt zu sein. Bei Hausdurchsuchungen wurden über 5 Kilogramm Heroin sichergestellt.

Todesopfer bei Tauchunfall in Horgen

Polizeitaucher haben den leblosen Körper eines seit Mittwoch (4.12.2019) vermissten Tauchers geborgen.

Störung einer Veranstaltung in Basel-Stadt

Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat am Samstagnachmittag zehn vorwiegend junge Personen kontrolliert, die mutmasslich eine Veranstaltung an der Augustinergasse gestört hatten

Farbsack-Trennsystem: Erfolgreicher Pilotversuch in Bern

Der einjährige Pilotversuch zum Farbsack-Trennsystem ist abgeschlossen. Die Bilanz fällt positiv aus: Die Zufriedenheit bei den Teilnehmenden ist hoch, die technische Machbarkeit des neuen Systems ist nachgewiesen, die Reinheit der gesammelten Wertstoffe gleich gut oder besser. 2020 soll eine öffentliche Vernehmlassung zur definitiven Einführung dieses neuen, freiwilligen Sammelsystems durchgeführt werden.

Wildwest in Zürich: Mann im Kreis 11 durch Schüsse verletzt

Am Sonntagnachmittagwurde im Kreis 11 ein Mann durch mehrere Schüsse lebensgefährlich verletzt. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft suchen Zeuginnen und Zeugen.
image

Cyberbetrug – Falsche Überweisungsaufträge im Wallis

Die Kantonspolizei erhielt kürzlich Informationen über eine weitere Betrugsform. Im Wallis sind bislang drei Fälle – darunter zwei Versuche – angezeigt worden. Bei dieser Variante des Phänomens «falsche Überweisungsaufträge» können bereits in einzelnen Fällen sehr hohe Deliktsummen anfallen.
image

Bewaffneter Überfall auf Reisezentrum in Burgdorf

Am frühen Sonntagabend haben zwei Unbekannte das Reisezentrum am Bahnhof Burgdorf überfallen. Verletzt wurde niemand. Die Täter sind trotz sofort eingeleiteter Fahndung flüchtig. Die Kantonspolizei Bern ermittelt und sucht Zeugen.