Home | Nachrichten | Regional | Westschweiz | Martinach-Combe: Russische Eltern bei Verkehrsunfall getötet

Martinach-Combe: Russische Eltern bei Verkehrsunfall getötet

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Im Kanton Wallis ereignete sich am am vergangenen Samstag auf der Strasse des Col de la Forclaz ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Personen verloren dabei ihr Leben und zwei weitere wurden schwer verletzt.

Ein russisches Ehepaar befand sich auf der Durchreise und fuhr mit ihren zwei Kindern in einem Personenwagen auf der Strasse des Col de la Forclaz in Richtung Martinach. Bei einem Ausstellplatz beabsichtigte der Lenker anzuhalten. Dabei geriet sein Fahrzeug möglicherweise auf dem verschneiten Ausstellplatz ins Rutschen, geriet von der Strasse, überschlug sich mehrmals und kam schlussendlich nach ungefähr 225 Meter im abschüssigen Gelände in einem Steingeröll zum Stillstand.

Die unverzüglich aufgebotenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Lenkers feststellen. Nach der ersten ärztlichen Versorgung vor Ort erlag die Beifahrerin ihren schweren Verletzungen im Spital von Sitten. Die Kinder, ein Mädchen von 15 Jahren und ein Knabe von 11 Jahren wurden mit einem Helikopter ins Spital von Sitten transportiert und im Anschluss weiter ins Inselspital nach Bern. Die beiden Kinder befinden sich nicht mehr in Lebensgefahr.

Bei den Opfern handelt es sich um russische Staatsangehörige. Der Lenker war 36, seine Ehefrau 37 Jahre alt.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Medienvertrauen
Amerikaner vertrauen Trump laut einer Umfrage mehr als den Medien. Wie sieht das bei unseren Lesern aus?