Home | Nachrichten | Regional | Westschweiz | Binn: Tödlicher Schneeschuhwanderunfall

Binn: Tödlicher Schneeschuhwanderunfall

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Im Kanton Wallis löste sich am vergangenen Samstag in Binn/Heiligkreuz am Orte genannt „Obere Staffel“ ein Schneebrett. Eine Person verlor dabei ihr Leben.

Ein 68-jähriger Mann brach um 10:15 zusammen mit zwei Begleiterinnen von Binn in Richtung  Heiligkreuz zu einer Schneeschuhwanderung auf. Am Orte genannt ‚Obere Staffel‘ löste sich oberhalb der Gruppe ein Schneebrett (200 m Länge und 50 m Breite) und erfasste die Schneeschuhwanderer. Die beiden Frauen im Alter von 47und 43 Jahren konnten sich aus den Schneemassen befreien. Zusammen orteten sie den mit einem  Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät) ausgerüsteten  Begleiter, befreiten ihn aus den Schneemassen und alarmierten die Rettungskräfte.

Infolge der schlechten meteorlogischen Verhältnisse gestaltete sich der Einsatz der Rettungskräfte als schwierig und die Mitglieder der Rettungskolonne Goms begaben sich zu Fuss zum Unglücksort. Vor Ort konnten sie nur noch den Tod des 68-jährigen Schweizers mit Wohnsitz im Kanton Obwalden feststellen. In Zusammenarbeit mit der Rettungscrew der Air Zermatt wurde der Verstorbene ins Tal geflogen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Ạ̈mterhäufung
Fast alle Politiker sammeln neben ihrer eigentlichen Tätigkeit, für die sie gewählt wurden, eine grosse Anzahl von weiteren Ạ̈mtern mit fetten Nebenverdiensten. Was halten unsere Leser davon?