Home | Nachrichten | Regional | Westschweiz | Polizei interventiert gegen Fahrende

Polizei interventiert gegen Fahrende

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Kantonspolizei Wallis wurde gestern am späteren Nachmittag für einen Einsatz aufgeboten. Ein umfangreiches Dispositiv wurde erstellt.

Seit mehreren Wochen befinden sich auf dem offiziellen Standplatz für Fahrende in Martinach mehr als 50 Wohnwagen. Das Eingangstor wurde durch Neuzugänge aufgebrochen und die Kantonspolizei Wallis begab sich, unterstützt von der Gemeindepolizei Martinach, vor Ort.

Die Täter konnten von der Kantonspolizei Wallis angehalten und identifiziert werden. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung verzeigt. Zusätzlich wurde eine Bussengarantie von CHF 1’000.– einkassiert..

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.