Home | Nachrichten | Regional | Westschweiz | Wanderer 50 Meter in die Tiefe gestürzt

Wanderer 50 Meter in die Tiefe gestürzt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am vergangenen Sonntag ereignete sich auf der « Fenêtre d’Arpette » im Kanton Wallis ein Bergunfall. Ein Wanderer verlor dabei sein Leben.

Zwei Wanderer verliessen Trient mit der Absicht sich nach Champex zu begeben. Nachdem die beiden Wanderer die Spitze der « Fenêtre d’Arpette » auf 2665 m ü. Meer erreichten, nahmen sie den Abstieg in Richtung Val d’Arpette in Angriff. Nach einigen Metern stürzte einer der Wanderer, welcher mit Steigeisen ausgerüstet war, auf einem Schneefeld 50 Meter in die Tiefe. Unverzüglich alarmierte sein Begleiter die Einsatzzentrale der Kantonspolizei.

Die unverzüglich aufgebotenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Verunfallten feststellen.

Beim Opfer handelt es sich um einen 69-jährigen israelischen Staatsangehörigen.

Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?