Home | Nachrichten | Regional | Westschweiz | Crans-Montana: Diebe hatten es auf Luxusartikel abgesehen

Crans-Montana: Diebe hatten es auf Luxusartikel abgesehen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Nach zahlreichen Ladendiebstählen von Luxusartikeln in Crans-Montana führten die Ermittlungen zur Verhaftung von drei Personen und zum Fund einer Beute im Wert von mehreren zehntausend Franken.

In der Wintersaison wurden zahlreiche Diebstähle von Markenkleidung und Taschen aus Geschäften in Crans-Montana gemeldet. Im Anschluss führte die Kantonspolizei Überwachungen durch. Im Januar 2019 wurde ein Fahrzeug angehalten und kontrolliert. Bei der Durchsuchung des Personenwagens und seiner Insassen entdeckte die Polizei Geräte zur Neutralisierung von elektronischen Warensicherungen, zahlreiche versteckte Kleidungsetiketten und mehrere neue Luxusmarkenartikel.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Verdächtigen inhaftiert. Die durchgeführten Untersuchungen zeigten, dass die betroffenen Personen zahlreiche bandenmässige Ladendiebstähle in Luxusgeschäften im In- und Ausland begangen hatten. Derzeit befinden sich noch zwei Beschuldigte in Haft. Zum jetzigen Zeitpunkt des Ermittlungsverfahrens gilt für die Betroffenen die Unschuldsvermutung.

Der Betrag der Beute, deren Herkunft von der Polizei festgestellt werden konnte, beträgt rund 57’000 Schweizer Franken.

Die Beschuldigten sind zwei Kroaten im Alter von 46 und 44 Jahren, mit Wohnsitz in Kroatien und Deutschland, sowie ein 37-jähriger Serbe, mit Wohnsitz in Zürich.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?