Home | Nachrichten | Regional | Westschweiz | Wallis: Grosse Polizeiaktion in Monthey

Wallis: Grosse Polizeiaktion in Monthey

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Zur Stärkung in der Region organisierte die Kantonspolizei gestern Abend mit ihren Partnern in der Stadt Monthey eine präventive Polizeiaktion.

Das Kommando der Kantonspolizei ordnete eine koordinierte Polizeiaktion in der Stadt Monthey an. Die Gendarmerie und die Kriminalpolizei des Kreis III, die Drogenabteilung und die Spezialeinheit wurden zu diesem Dienst aufgeboten. Zusätzlich zu den täglichen Aufgaben werden im ganzen Kanton regelmässig grössere Einsätze durchgeführt. Sie sollen das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung verstärken und die Begehung von Straftaten zu verhindern.

Im Wallis gibt es derzeit keinen rechtsfreien Raum. Die Bemühungen der Kantonspolizei und ihrer Partner um die Aufrechterhaltung einer guten Sicherheitslage sind nach wie vor gesichert. Zweck der Aktion vom 22. Oktober 2019 war die Fahndung nach ausgeschriebenen Personen, die Sicherstellung von Waren strafrechtlichen Ursprungs, Die Ahndung von Übertretungen gegen das Bundesgesetz über Waffen und das Betäubungsmittelgesetz. Strassenkontrollen wurden in Zusammenarbeit mit dem Grenzwachtkorps, der Stadtpolizei von Monthey und der französischen Nationalgendarmerie durchgeführt. Zusätzlich wurden auch Verkehrskontrollen (Feststellung von Fahruntüchtigkeit) und Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. In diesem Bereich konnte die Kantonspolizei auf die Zusammenarbeit des Biologen des Zentralspitalinstituts und der Spezialisten des Centre Universitaire Romand de médecine légale zählen.

Der Chef des Departments für Sicherheit, Institutionen und Sport, Herr Frédéric Favre, und der Präsident der Stadt Monthey, Stéphane Coppey, begleiteten den Kommandant Christian Varone bei der Besichtigung des Dispositivs.

238 Fahrzeuge wurden im Rahmen der Strassenverkehrskontrollen in der Region Monthey kontrolliert. Während der gesamten Polizeiaktion wurden mehr als 400 Personen kontrolliert. Davon wurden 30 auf der Strasse, 10 in öffentlichen Betrieben und 5 Prostituierte in Massagesalons von der Kriminalpolizei überprüft.

Bei dieser wurden mehrere Personen zu identifizieren, die unter Haftbefehl ausgeschrieben,oder im Besitze von Drogen waren. Ein Fahrzeuglenker der unter Führerausweisentzug stand wurde angehalten. Weiter wurde ein Prostituierte ohne Anmeldung verzeigt. 

Die Ergebnisse dieser Operation zeigen, dass die Sicherheit im Wallis, sowohl im Bereich der Kriminalität als auch im Strassenverkehr, als gut bezeichnet werden kann. Die Kantonspolizei und ihre Partner werden sich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass die Situation so bleibt, wie sie heute ist.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Joe Biden
Joe Biden hat 900.000 Dollar von der Burisma Holding während seiner Zeit als Vizepräsident der VSA erhalten. Ist das sein politisches Ende?