Home | Nachrichten | Regional | Westschweiz | FC Sion – FC Servette: Minderjährige festgenommen

FC Sion – FC Servette: Minderjährige festgenommen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Samstag, 26. Oktober 2019 fand im Stade de Tourbillon das Spiel zwischen dem FC Sion und dem FC Servette statt. Um die Sicherheit der Fans die sich ins Stadion begaben zu gewährleisten, stellte die Kantonspolizei Wallis ein umfangreiches Sicherheitsdispositiv auf, welches durch weitere Ordnungsdienstpolizisten von Westschweizer Kantonen verstärkt wurde.

Bei sogenannten Risiko-Spielen, wie die Begegnung zwischen dem FC Sion und dem FC Servette, setzt die Polizei ein verstärktes Einsatzdispositiv ein, um Ausschreitungen entgegenzuwirken und auch die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten.

Aufgrund der gemachten Risikoanalyse wurden für den Ordnungsdienst zudem Einsatzkräfte aus dem Westschweizer Polizeikonkordat (GMO) aufgeboten. Darunter befanden sich hauptsächlich Agenten aus den Polizeikorps der Romandie, Bern und Tessin sowie der Stadtpolizei Lausanne.

Die Spannungen waren auf beiden Seiten der Fans ständig spürbar. Mehr als 700 Fans des FC Servette begaben sich zum Stadion.

Nach dem Fussballspiel wurden, drei Minderjährige und ein Erwachsener von der Kantonspolizei angehalten. Sie werden beim Jugendgericht bzw. der Staatsanwaltschaft verzeigt.

Durch das umfangreiche Sicherheitsdispositiv konnten Ausschreitungen verhindert werden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump in den Medien
Seit einem Jahr vor seiner Wahl zum Präsidenten schüren die MSM Hass gegen Donald Trump in tagtäglich unzähligen Artikeln. Was halten unsere Leser davon?