Home | Nachrichten | Regional | Westschweiz

Westschweiz

image

Kapo Wallis warnt vor betrügerischen Gewinnversprechen

Die Sommerferien rücken näher. Dabei häufen sich auch die Fälle von betrügerischen Gewinnversprechen am Telefon. Was vom vermeintlichen Gewinn jedoch übrig bleibt, ist eine teure Telefonabrechnung.
image

Brite am Matterhorn tödlich verunglückt

Am Montag verunglückte ein britischer Alpinist am Matterhorn tödlich. Seine beiden Begleiter konnten unverletzt geborgen werden....
Artikel lesen
image

Tödlicher Skiunfall am Fiescherhorn

Am Samstag ereignete sich im Kanton Wallis in der Region Fiescherhorn auf ca. 3680 m.ü.M. ein tödlicher Skitourenunfall....
Artikel lesen
image

Casinoautomaten in der Schweiz geknackt – Internationale Bande aufgeflogen

Eine internationale Bande manipulierte im Casino Crans-Montana die Spielautomaten. Mit insgesamt 144 Automaten gehört das Crans-Montana zu den Hotspots Schweizer Zocker. Bereits ab einem Rappen können Einsätze getätigt werden. Der maximale Einsatz laut der Webseite des Betreibers liegt bei 25 Franken, sodass ein Jackpot von 25.000 Franken erzielt werden kann....
Artikel lesen
image

Drogenhandel im Oberwallis aufgedeckt

Im Oberwallis wurde ein umfangreicher Drogenhandel durch die Kantonspolizei aufgedeckt. Ein Drogenhändler verkaufte in der Zeit von 2013 bis im Sommer 2018 Cannabisprodukte im Umfang zwischen 11 bis 13 Kilogramm. Der Beschuldigte, ein 33-jähriger in der Region wohnhafter Oberwalliser, wurde vorübergehend in Untersuchungshaft gesetzt. ...
Artikel lesen

Wallis: Bus stürzt Abhang hinunter

Am Montag ereignete sich iim Kanton Wallis eine Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Bus. Der Bus geriet von der Fahrbahn und stürzte einen Abhang hinunter. Dabei wurde der Chauffeur verletzt. ...
Artikel lesen
image

Vier Verletzte bei Lawinenniedergang

Am Samstag hatm im Kanton Wallis eine Lawine sieben Tourenskifahrer in der Region des Col du Tournelon Blanc, auf Gebiet der Gemeinde Bagnes, mitgerissen. Drei Personen blieben unverletzt, vier Tourenskifahrer wurden verletzt....
Artikel lesen
image

Betrügerische Handwerker im Kanton Wallis unterwegs

In letzter Zeit sind bei der Kantonspolizei vermehrt Meldungen über Handwerker eingegangen, welche Maler- oder Messerschleifarbeiten an der Haustüre angeboten haben. Die geleisteten Arbeiten waren teils mangelhaft die Preise waren überrissen....
Artikel lesen
image

Kapo Wallis simulierte Terror von Gästen

Am Dienstag führte die Kantonspolizei die Übung «TERROR 19» in der Region Chablais durch. Der Zweck dieser Übung war es, einen Terroranschlag von islamischen Gästen der EU zu simulieren. Mehr als 120 Agenten der Kantonspolizei beteiligten sich daran....
Artikel lesen
image

Vier tote Deutsche nach Lawinenniedergang

Im Kanton Wallis sind bei einem Lawinenniedergang im Gebiet der Grünhornlücke (Gemeinde Fieschertal) am Freitag vier Skitourengänger verschüttet worden. Im Rahmen der Suchaktion konnten vier Personen am Samstagnachmittag nur noch tot geborgen werden....
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 414 | anzeigend: 41 - 50
Was gibt es Neues ?

Zulassungsbeschränkung für Ärzte im Kanton Zürich

Ärzte, die nicht mindestens drei Jahre an einer anerkannten schweizerischen Weiterbildungsstätte tätig gewesen sind, unterliegen per sofort einer Zulassungsbeschränkung und können damit nicht zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) tätig sein.
image

Erleichterte Einreise für Sportschützen

Im Januar 2020 werden die Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften in der Lenzerheide (GR) ausgetragen. Damit alle Teilnehmenden möglichst ungehindert mit ihrer Waffe in die Schweiz einreisen können, hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 13. Dezember 2019 die Waffenverordnung angepasst.
image

Zahl der Sicherheitskräfte hat stark zugenommen

Insgesamt hat die Zahl der Sicherheitskräfte (ohne Armee) von 2011 – 2016 um 11,5% doppelt so stark zugenommen, während das Wachstum der Wohnbevölkerung halb so hoch war (5,8%).

Sprengkörper in Hinwil gesichert

Am Logistikcenter der Armee musste am späten Donnerstagabend im Kanton Zürich ein Sprengkörper gesichert und abtransportiert werden. Aus Sicherheitsgründen wurde ein begrenztes Gebiet abgesperrt und die Bewohner informiert.

Warnung vor Telefonbetrugswelle im Kanton Zürich

Die Kantonspolizei Zürich hat in enger Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Zürich am Mittwoch zwei Fälle von Telefonbetrug verhindern können. Die beiden von angeblichen Polizisten kontaktierten Frauen hatten die verlangten Bargeldsummen in der Höhe von mehreren zehntausend Franken bereits bei Finanzinstituten abgeholt.

Bau der zweiten Strassenröhre am Gotthard genehmigt

Das Eidgenössische Departement fürUmwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat das Ausführungsprojektfür den Bau der zweiten Gotthardröhre geprüft und diePlangenehmigungsverfügung unter Auflagen erteilt.
image

Personenwagen kollidiert frontal mit Postauto

Am Mittwoch ereignete sich auf der Baselstrasse in Liesberg eine Frontalkollision zwischen einem Personenwagen und einem Postauto. Sechs Personen wurden dabei verletzt.

Zwei Personen in Thun nach Brand ins Spital gebracht

Am Dienstagnachmittag ist in Thun ein Brand ausgebrochen. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr rasch lokalisiert und gelöscht werden. Wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung mussten zwei Personen mit Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens wurden aufgenommen.

Berner unglücklich über SRG-Entscheid

Die Hauptstadtregion Schweiz sowie der Kanton Bern und die Stadt Bern sind enttäuscht über den Entscheid der SRG, sowohl SRF 4 News als auch die Nachrichtenredaktionen nach Zürich zu verlegen. Damit gehe ein Teil der publizistischen Vielfalt innerhalb des öffentlichen Medienhauses verloren, und die in Bern verbleibenden Hintergrundformate würden geschwächt, kritisieren sie. Dank intensiver Aufklärungsarbeit ist es aber gelungen, einen noch grösseren journalistischen Kompetenzabbau in Bern zu verhindern.

Frau wird Opfer schlampig arbeitender Migrationsbehörden

Diese Tat haben die Behörden zu verantworten. Weil die Schweizer Migrationsbehörden einen bereits abgewiesenen Asylbewerber nicht ausgeschafft haben, wurde im Kanton Aargau eine Frau Opfer eines brutalen Sexualdelikts.