Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Kindesschutz-Kampagne im Kanton Uri

Kindesschutz-Kampagne im Kanton Uri

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am Montag, 4. September 2017, startet in Uri zum sechsten Mal flächendeckend die Kampagne «Mein Körper gehört mir!» für die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen. Die Präventionskampagne wurde von Kinderschutz Schweiz lanciert und hilft Kindern, sich vor Übergriffen zu schützen.

Seit dem Jahr 2007 besuchen die Urner Dritt- und Viertklässlerinnen und -klässler die Wanderausstellung «Mein Körper gehört mir!» der Stiftung Kindesschutz Schweiz. Uri gehört zu den wenigen Kantonen, die die Kampagne flächendeckend umsetzen, und zwar mit Erfolg. Kinder, Lehrpersonen und Eltern loben die kindsgerechte Art der Prävention. Dies bestätigte auch die breitangelegte Evaluation der Präventionskampagne «Mein Körper gehört mir!» im Jahr 2015 (der Evaluationsbericht ist verfügbar im Internet: www.ur.ch/spd Publikationen).

Vom 4. bis 22. September 2017 nun besuchen wieder alle 3. und 4. Klassen sowie die Schülerinnen und Schüler der Heilpädagogischen Schule stiftung papilio in der Kollegikapelle Altdorf die interaktiv aufgebaute Ausstellung. Die Kinder üben sich spielerisch und handelnd im Vorbeugeverhalten gegen sexuelle Übergriffe. Sie lernen, dass sie selber bestimmen, wer ihnen wie nahekommen darf. Sie lernen, auf ihren Körper zu hören und deutlich Nein zu sagen, wo es nötig ist. Die Fachstelle Kindesschutz Uri koordiniert sämtliche Führungen mit einem motivierten Animatorenteam.

Stärkung des Selbstvertrauens
Was kann ein Ausstellungsrundgang bei einem Kind bewirken? Er stärkt das Selbstbewusstsein und die Eigenständigkeit. Mädchen und Knaben erfahren, was bei sexueller Gewalt geschieht. Sie üben konkrete schützende Handlungsmöglichkeiten. Gut informierte Kinder erkennen sexuelle Übergriffe schneller, sie können sich eher zur Wehr setzen.

Allerdings darf die Verantwortung für den Schutz vor sexueller Gewalt nicht an die Kinder delegiert werden; sie liegt bei den Erwachsenen. Deshalb sind die Erziehungsberechtigen gefordert, sich immer wieder mit der Problematik sexueller Gewalt auseinanderzusetzen. Die Fachstelle Kindesschutz ist eine erste Anlaufstelle und bietet bei Sorgen und Fragen Beratung und Unterstützung.

Da die Eltern bei der Prävention eine wichtige Rolle spielen, finden im Rahmen der Kampagne auch Informationsanlässe für die Eltern der Dritt-und Viertklassschülerinnen und -schüler statt, und zwar am 4. und 13. September 2017, jeweils 20.00 Uhr, im Prüfungssaal der Kantonalen Mittelschule Uri in Altdorf.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Rassistisch oder nicht?
Worte wie "Negerkuss" oder "Mohrenkopf" sind heuzutage wegen angeblichem Rassismus verboten. Woran denken unsere Leser dabei?