Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Busse für Betriebsleiter vom Neubad

Busse für Betriebsleiter vom Neubad

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat den Betriebsleiter vom Neubad Luzern mit einer Busse bestraft. Er hat ohne die nötigen Bewilligungen Veranstaltungen in ungenügend gesicherten Räumlichkeiten vom Neubad durchgeführt.

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat den Betriebsleiter vom Neubad in der Stadt Luzern wegen Inbetriebnahme sowie mehrfacher Nutzung von Räumlichkeiten ohne vorgängige Betriebsabnahme und ohne Wirtschaftsbewilligung mit einer Busse von 2'500.- Franken betraft. Das Urteil ist rechtskräftig.
 
Der Betriebsleiter hat im Zeitraum Februar 2016 bis Juni 2017 im Untergeschoss vom Neubad Räumlichkeiten für Veranstaltungen benutzt. Dies hat er getan, ohne dass eine Baubewiligung vorlag und die Räumlichkeiten durch die zuständigen Behörden abgenommen und freigegeben wurden. In den Räumlichkeiten wurden illegalerweise vor allem Konzerte durchgeführt. Eine Fach-Analyse vor Ort ergab zudem, dass die Räumlichkeiten über keinen ausreichenden Brandschutz verfügten und ein Notausgang zu wenig vorhanden war.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.