Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Die Stadt Zug unterstützt Bondo

Die Stadt Zug unterstützt Bondo

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Das von Geröll- und Schlammlawinen zerstörte Bündner Dorf Bondo erhält finanzielle Hilfe der Stadt Zug: Der Stadtrat unterstützt Bondo mit einem Betrag von 50'000 Franken.

Am 23. August 2017 stürzten vom Piz Cengalo im Val Bondasca riesige Felsmassen ins Tal. Die Lawine aus Fels, Schutt und Schlamm hinterliess im Tal eine kilometerlange Geröllwüste. Das Dorf Bondo wurde dabei schwer getroffen. Die Lawine zerstörte Häuser, Strassen und Infrastrukturen. Acht Personen starben.

Der Zuger Stadtrat hat beschlossen, die Gemeinde Bregaglia, welcher Bondo angehört, finanziell mit einem Betrag von 50'000 Franken zu unterstützen. Das Geld wird der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden überwiesen. Diese Organisation hat einen speziellen Bondo-Fonds eingerichtet: Es werden jene Kosten finanziert, die nicht durch Subventionen von Bund oder Kanton gedeckt sind. Die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden will den Fonds mit total 500'000 Franken äufnen. Der Gemeinde Bregaglia wird somit ermöglicht, die Aufräumarbeiten, den Wiederaufbau der zerstörten öffentlichen Einrichtungen sowie die Folgeprojekte wie auch neue Schutzmassnahmen sofort an die Hand zu nehmen.

Mit dieser Hilfeleistung erfüllt der Stadtrat die Forderungen eines Postulats der SVP-Fraktion im Grossen Gemeinderat, welches die Unterstützung der betroffenen Gemeinde forderte.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Rassistisch oder nicht?
Worte wie "Negerkuss" oder "Mohrenkopf" sind heuzutage wegen angeblichem Rassismus verboten. Woran denken unsere Leser dabei?