Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Schlammlawine verschüttet A2

Schlammlawine verschüttet A2

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am Montagabend hat eine Schlammlawine im Kanton Uri die A2 verschüttet. Verletzt wurde niemand.

Am Montag ging kurz vor 21.30 Uhr bei der Kantonspolizei Uri die Meldung ein, dass der Verkehr auf der A2 ins Stocken geraten sei. In der Folge stellte eine Polizeipatrouille den Niedergang einer Schlammlawine zwischen der Wilerplanggen und der Ripplistal-Galerie auf die A2 fest. Die Schlammlawine verschüttete die A2 über eine Breite von 50 Metern, erfasste ein Fahrzeug, das in Fahrtrichtung Nord unterwegs war und beschädigte Infrastruktur und Fahrspuren in beide Fahrtrichtungen.

Gemäss dem derzeitigen Kenntnisstand wurden keine Personen verletzt. Es entstand Sachschaden in beträchtlicher Höhe. Die Autobahn A2 bleibt auf unbestimmte Zeit in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Strassenverkehr auf der Nord-Südachse wird über die San-Bernardino-Route umgeleitet.

Folgende Kantonsstrassenabschnitte sind nach wie vor gesperrt:

Linthal – Urnerboden
Gurtnellen – Pfaffensprung
Wassen – Meien
Göschenen – Andermatt
Andermatt – Hospental – Realp

Eine Neubeurteilung der Gefahrensituation findet am Dienstagmorgen statt.

 

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vote électronique
In Estland und der Schweiz gibt es die elektronische Abstimmung «Vote électronique» und bald auch in Russland. Was halten unsere Leser davon?
Bewerte diesen Artikel
0