Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Interkantonale Kontrollen auf der Nord-Süd-Achse

Interkantonale Kontrollen auf der Nord-Süd-Achse

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In mehreren Kantonen haben auf den Strassen und Schienen der Nord-Süd-Achse koordinierte verkehrs- und kriminalpolizeiliche Kontrollen stattgefunden. Durch die daran beteiligten Polizeikorps, das Grenzwachtkorps und die Transportpolizei wurden insgesamt 566 Personen überprüft.

Im Rahmen einer koordinierten Aktion führten die Polizeien der Kantone Graubünden, Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Tessin, Uri, Zug und Zürich am Donnerstag gleichzeitig verkehrs- und kriminalpolizeiliche Kontrollen des Nord-Süd-Verkehrs durch. Unterstützt wurden sie dabei von Spezialisten des Grenzwachtkorps und der Transportpolizei.

Gesamthaft wurden 566 Personen und 314 Fahrzeuge einer eingehenden Kontrolle unterzogen. Eine Person wurde festgenommen und sechs Personen müssen sich wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor der zuständigen Staatsanwaltschaft verantworten. In einem Fall konnte die Kantonspolizei Schwyz 60 mitgeführte Hanf-Stecklinge sicherstellen.

Zwei Personen setzten sich in nicht fahrfähigem Zustand ans Steuer. Zudem mussten 32 Verkehrsteilnehmende gebüsst und 16 angezeigt werden.

Die beteiligten Polizeikorps werden in Zusammenarbeit mit dem Grenzwachtkorps und der Transportpolizei auch in Zukunft gemeinsame verkehrs- und kriminalpolizeiliche Kontrollen durchführen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Schutz vor Terror
Welche Methode wäre die beste, die Schweizer Bürger vor Terroranschlägen zu schützen?