Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Verdächtiger nach Bombenalarm in Eurocity festgenommen

Verdächtiger nach Bombenalarm in Eurocity festgenommen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am frühen Dienstagabend ging bei der Kantonspolizei Schwyz die Meldung ein, dass sich im Eurocity Mailand-Zürich ein Mann mit Sprengstoff befindet. Dieser Bombenalarm löste ein Grossaufgebot von Einsatzkräften der Feuerwehr, der SBB, des Rettungsdienstes und der Kantonspolizei Schwyz aus. Aus Sicherheitsgründen wurde der Bahnhof Goldau für knapp zwei Stunden gesperrt. Dies führte zu starken Behinderungen im Schienenverkehr auf der Nord-/Südachse.

Nach 17.35 meldete ein Bahnreisender, dass sich im Zug Richtung Arth-Goldau ein Mann auffällig verhalte und Sprengstoff auf sich trage. Aus Sicherheitsgründen wurde der Bahnhof Arth-Goldau abgesperrt und der Zug kurz nach dem Bahnhof angehalten.

Eine Sonderheit der Kantonspolizei Schwyz konnte darauf im Eurocity den verdächtigen 30-jährigen Mann festnehmen. Der 30-jährige Italiener machte zum Vorgefallenen wirre Aussagen. Ein Amtsarzt verfügte die Einweisung des Mannes in eine psychiatrische Klinik. Bei der Kontrolle des italienischen Staatsangehörigen und der Durchsuchung des Zuges wurden keine verdächtigen Gegenstände festgestellt.

Nachdem die Polizei den Zug freigegeben hatte, konnten die Reisenden in Begleitung von SBB-Personal die Fahrt Richtung Zürich unverletzt fortsetzen.

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?