Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Stadt Zug: Zwei Veloverleih Anbieter erhalten Bewilligung

Stadt Zug: Zwei Veloverleih Anbieter erhalten Bewilligung

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Für die Bevölkerung in der Stadt Zug steht schon bald ein neues Mobilitätsangebot in Form von Freefloating-Leihvelos bereit. Der Stadtrat hat den Anbietern Nextbike und Smide eine Bewilligung für je 200 Velos erteilt. Der Start soll im Sommer dieses Jahres erfolgen. Die 200 Velos von Smide sind E-Bikes.

Die Stadtverträglichkeit des Verkehrs ist angesichts der steigenden Mobilitätsbedürfnisse eine grosse Herausforderung und ein zentrales Thema der Zuger Stadt- und Regionalentwicklung. Dabei spielt der öffentliche Verkehr sowie der Fussgänger- und Veloverkehr eine wesentliche Rolle. Mit der Bewilligung an die Veloverleih-Unternehmen Nextbike und Smide will die Stadt Zug hier einen Beitrag leisten.

Nextbike ist mit rund 1'000 Velos an 200 Standorten in den Kantonen Schwyz, Luzern, Ob- und Nidwalden und ab Sommer 2019 in Zug vertreten. In Zug wird Nextbike durch die Caritas Luzern in Zusammenarbeit mit der Gemeinnützigen Gesellschaft Zug und deren Institution GGZ@Work betrieben. Smide ist ein Start-up-Unternehmen aus Zürich, das seit April 2017 von der Mobiliar Versicherungsgesellschaft aufgebaut wurde. Smide ist bisher in Zürich und Bern mit je 200 E-Bikes präsent.

Freefloating-Systeme verleihen Velos ohne feste Basisstation. Die Velos können per GPS und Smartphone-App geortet, genutzt und am Zielort stehengelassen werden. In verschiedenen Schweizer Städten sind solche Systeme erfolgreich im Einsatz. Der Vorteil: Die Velos benötigen keine zusätzliche Infrastruktur in Form eigener Standplätze, sie nutzen die vorhandenen öffentlichen Veloparkplätze.

Um die Attraktivität für Anbieter sowie Nutzerinnen und Nutzer zu erhöhen, beschränkt sich das Verleihsystem nicht nur auf die Stadt Zug. So haben die Gemeinden Baar, Cham, Steinhausen, Hünenberg und Risch in Aussicht gestellt, Nextbike und Smide ebenfalls eine Bewilligung für ihr Gemeindegebiet zu erteilen. So können Nutzerinnen und Nutzer beispielsweise von Zug nach Baar oder Rotkreuz fahren und das Velo dort stehen lassen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Mainstreammedien und Wahlen
39 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage sind der Meinung, dass die Mainstreammedien Wahlen und Abstimmungen mit Fake-News beeinflussen. Was glauben Sie?