Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Kanton Zug freut sich über tiefste Leerwohnungsziffer

Kanton Zug freut sich über tiefste Leerwohnungsziffer

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Nachfrage nach Wohnraum bleibt im Kanton Zug unverändert hoch. Am 1. Juni 2019 standen im ganzen Kanton gemäss einer Zählung der Gemeinden 244 Wohnungen frei; 13 weniger als vor einem Jahr. Die Leerwohnungsziffer liegt somit bei 0,42 Prozent. Dies ist der tiefste Wert aller Kantone.

In der Schweiz ist in den letzten Jahren ein Trend zu mehr leerstehenden Wohnungen festzustellen. So liegt die Leerwohnungsziffer im Durchschnitt aller Kantone bei 1,66 Prozent, was einem Anstieg um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im gleichen Zeitraum ist die Ziffer im Kanton Zug jedoch um 5,1 Prozent zurückgegangen.

Kaum Leerwohnungen

Grundsätzlich ist es unbestritten, dass der Kanton Zug eine sehr tiefe Leerwohnungsziffer aufweist. Gemäss aktueller Erhebung war in Risch, Menzingen und Hünenberg am 1. Juni 2019 keine respektive nur eine Wohnung leerstehend und zur Miete oder zum Kauf ausgeschrieben. Auch die hohe Zahl freier Wohnungen in Walchwil ist im Vergleich mit den Zahlen der letzten Jahre augenfällig und beruht mutmasslich auf einer nicht einheitlichen Interpretation bei der Erhebung. Die Verantwortlichen in Walchwil gehen davon aus, dass die Gemeinde bei kantonal gleichen Erhebungsmassstäben eine Leerwohnungsziffer in der Höhe des kantonalen Durchschnitts aufweisen würde.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?