Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Nach Tauchunfall wegen Verdacht auf Lungenriss ins Spital

Nach Tauchunfall wegen Verdacht auf Lungenriss ins Spital

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am Sonntagmittag kam es im Vierwaldstättersee zu einem Tauchunfall. Ein 26-jähriger Tauchschüler wurde verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagmittag im Gebiet Riedsortegg in Weggis. Während einer Tauchausbildung im Vierwaldstättersee übten Tauchschüler den kontrollierten Notaufstieg aus 6-7 Meter Wassertiefe. Ein 26-jähriger Schweizer hatte Atemprobleme, weil er während dem Aufstieg die Luft nicht ausatmete. Das Ausatmen ist bei einem Notaufstieg notwendig und wurde vor Ort auch so instruiert.

Der Mann wurde vom Rettungsdienst 144 betreut und von der Rega mit Verdacht auf einen Lungenriss in das Spital geflogen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Joe Biden
Joe Biden hat 900.000 Dollar von der Burisma Holding während seiner Zeit als Vizepräsident der VSA erhalten. Ist das sein politisches Ende?