Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Mehrere Polizisten in Baar bei Flucht gefährdet

Mehrere Polizisten in Baar bei Flucht gefährdet

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Nach einem Einbruch in ein Sportgeschäft konnte einer der Beteiligten festgenommen werden. Dem Zweiten gelang mit einem Lieferwagen die Flucht. Dabei gefährdete er mehrere Polizisten wie auch seinen Komplizen. Nach ihm wird gefahndet.

Nachdem sie im Gewerbegebiet Neuhof in der Gemeinde Baar ein verdächtiges Fahrzeug mit ausländischen Kontrollschildern sowie zwei Männer beobachtet hatte, meldete sich eine aufmerksame Bürgerin in der Nacht auf Mittwoch (18. September 2019) bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei. In der Folge rückten mehrere Patrouillen vor Ort aus. Gegen 03:30 Uhr bemerkten die Einsatzkräfte, wie sich zwei Männer aus dem Bereich Oberneuhof in Richtung des an der Neuhofstrasse abgestellten Lieferwagens bewegten. Als einer von ihnen die Einsatzkräfte erblickte, blieb er stehen, reagierte zunächst aber nicht auf die polizeilichen Anweisungen. Erst nach mehrmaliger Aufforderung konnte er am Boden liegend arretiert werden.

In der Zwischenzeit begab sich der zweite Mann zum abgestellten Lieferwagen und setzte sich hinters Steuer. Trotz der klaren Anweisungen einer weiteren Polizeipatrouille, das Fahrzeug zu verlassen, startete er den Motor und fuhr davon. Die beiden Polizisten konnten sich nur mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Mit überhöhter Geschwindigkeit setzte er anschliessend seine Fahrt in Richtung seines am Boden liegenden Komplizen und den weiteren Einsatzkräften fort. Dank den Warnrufen der Kollegen und der schnellen Reaktion konnten die Polizisten den Festgenommenen zur Seite ziehen und sich selber ebenfalls mit einem Sprung aus der Gefahrenzone bringen.

Der flüchtende Lieferwagenlenker fuhr weniger als einen Meter neben den Beteiligten vorbei via Neuhof/- und Nordstrasse zur Autobahn A4a. Dort benutzte er die falsche Einfahrt und fuhr als Geisterfahrer Richtung Walterswil/Sihlbrugg. Trotz einer sofortigen Nahfahndung konnte das Fahrzeug nicht mehr angetroffen werden.

Wie die Ermittlungen ergaben, waren die beiden Männer in der besagten Nacht in ein Sportgeschäft an der Oberneuhofstrasse eingebrochen. Dort behändigten sie über 1'200 Eishockeystöcke und verpackten diese in zahlreiche Abfallsäcke. Das Material wurde anschliessend aus dem Laden getragen und im Treppenhaus zwischengelagert. Bevor der Abtransport erfolgen konnte, wurden sie von der Polizei gestört. Sämtliches Deliktsgut konnte in der Folge sichergestellt und dem Ladenbesitzer zurückgegeben werden.

Beim vor Ort festgenommenen Mann handelt es sich um einen 38-jährigen Slowaken. Zum Zeitpunkt der Verhaftung trug er unter anderem Bargeld sowie einen Pfefferspray auf sich. Er ist geständig und wurde der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Diese wiederum hat beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft gestellt. Die Fahndung nach dem zweiten mutmasslichen Täter läuft.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Joe Biden
Joe Biden hat 900.000 Dollar von der Burisma Holding während seiner Zeit als Vizepräsident der VSA erhalten. Ist das sein politisches Ende?