Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Kanton Zug erwartet hohe Ertragsüberschüsse

Kanton Zug erwartet hohe Ertragsüberschüsse

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Nach dem erfreulichen Ergebnis der Jahresrechnung 2018 erwartet der Regierungsrat auch für das Budget 2020 und die Planjahre 2021–2023 hohe Ertragsüberschüsse. Die gute Wirtschaftslage und das anhaltende Bevölkerungswachstum beeinflussen die Steuererträge positiv.

Wegen der guten finanziellen Aussichten konnte der Kanton Zug auf die im Rahmen von «Finanzen 2019» angedachte Steuererhöhung verzichten. Zudem hat der Regierungsrat in der Medienmitteilung vom April 2019 darauf hingewiesen, dass das Jahresergebnis im Jahr 2019 das Budget um insgesamt rund 54,7 Millionen Franken überschreiten wird. Dies ist bei der Würdigung des Ergebnisses im Budget 2020 zu berücksichtigen.

Hohe Mehreinnahmen

Dank des anhaltenden Wachstums der Bevölkerung und der Unternehmen sowie der guten Wirtschaftslage wird eine Steigerung der Steuererträge um insgesamt 61,6 Millionen Franken gegenüber dem Vorjahresbudget erwartet. Zu grossen Mehreinnahmen führt auch die Erhöhung des Kantonsanteils an der direkten Bundessteuer von bisher 17,0 auf neu 21,2 Prozent gemäss dem Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF). «Wir erwarten durch die STAF für das Jahr 2020 Mehreinnahmen von 74,6 Millionen Franken gegenüber dem Vorjahresbudget», zeigt sich Finanzdirektor Heinz Tännler erfreut.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Friedensnobelpreis für Trump
Donald Trump ist der erste Präsident seit 4 Jahrzehnten, der keinen neuen Krieg begonnen hat. Jetzt wurde er für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Hat er ihn verdient?