Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Vierter Schweizer Reparaturtag

Vierter Schweizer Reparaturtag

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am kommenden Samstag, 19. Oktober 2019, findet der vierte Schweizer Reparaturtag statt. Auch das Repair Café Zug hilft dabei mit, den Schweizer Reparaturrekord vom letzten Jahr zu überbieten.

Von 10.00 bis 15.00 Uhr werden am Samstag im Schulhaus Athene an der Hofstrasse 2 in Zug zahlreiche Gegenstände instand gesetzt. Besucherinnen und Besucher reparieren unter Anleitung von Profis ihre Lieblingsgegenstände oder lassen sie von den Spezialisten wieder instand stellen. Repariert werden Haushalts- und Elektrogeräte, Elektronikgeräte, Textilien, Bücher, Spielsachen, Holzgegenstände und vieles mehr.

Über 30 Reparatur-Initiativen und Repair Cafés haben ihre Teilnahme zugesichert. Der Konsumentenschutz rechnet damit, dass der Reparatur-Rekord des letzten Jahres gebrochen wird. Damals wurden in den Repair Cafés mehr als 1800 Gegenstände repariert, was zu rund 5,6 Tonnen weniger Abfall führte. Gemessen wird der Rekord einerseits an der Menge der reparierten Gegenstände sowie an deren Gewicht. Die Stiftung für Konsumentenschutz fördert und koordiniert als Kooperationspartner die Deutschschweizer Reparatur-Initiativen und hilft bei der Gründung von neuen Repair Cafés mit kostenlosen Tipps und Beratung, Flyern, Plakaten sowie einer Haftpflichtversicherung. Mittlerweile existieren in der Schweiz 130 ehrenamtliche Reparaturorganisationen.

Kampf gegen wachsende Abfallberge

Bei Repair Cafés handelt es sich um ehrenamtliche Anlässe, an die Besucherinnen und Besucher defekte Produkte von zu Hause mitbringen und diese gemeinsam mit Reparaturprofis reparieren. Werkzeuge können jeweils kostenlos genutzt sowie gängige Ersatzteile vor Ort gekauft werden. Gleichgesinnte treffen sich bei Kaffee und Kuchen und tauschen Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Reparatur aus. Die Repair Cafés sind lokal unterschiedlich. Sie bieten aber alle eine konkrete Möglichkeit, etwas gegen den Ressourcenverschleiss und die wachsenden Abfallberge zu unternehmen. Ganz nebenbei wird ausserdem das Portemonnaie geschont.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Joe Biden
Joe Biden hat 900.000 Dollar von der Burisma Holding während seiner Zeit als Vizepräsident der VSA erhalten. Ist das sein politisches Ende?