Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Budget 2020: Stadtzuger Finanzen bleiben im Lot

Budget 2020: Stadtzuger Finanzen bleiben im Lot

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Das Budget der Stadt Zug rechnet für das Jahr 2020 mit einem ausgeglichenen Abschluss, nachdem eine weitere Einlage von CHF 7.0 Mio. in die Vorfinanzierung der Schulbauten vorgenommen wird. Dank der prosperierenden Wirtschaft mit guten Steuererträgen bleiben die städtischen Finanzen im Lot.

Nach dem guten Abschluss im vergangenen Jahr rechnet die Stadt Zug auch für 2020 mit einem insgesamt erfreulichen Budget. Dank der guten Wirtschaftslage prognostiziert der Stadtrat einen leichten Überschuss von CHF 300'000.00. Dabei kann die Stadt Zug auf verlässliche Steuereinnahmen bauen. Gegenüber dem Budget 2019 resultieren bei den natürlichen Personen aufgrund der zur Verfügung stehenden Informationen Mehreinnahmen von rund CHF 10.5 Mio. oder total CHF 133.7 Mio.

Zu erwähnen ist, dass die Steuerfusssenkung von vier Steuereinheiten bestätigt wird und die Stadt Zug auf einen attraktiven Steuersatz von 54 Prozent blicken kann. Vorsichtiger budgetiert der Stadtrat bei den juristischen Personen, bei welchen der erwartete Steuerertrag um drei Millionen auf rund CHF 80 Mio. erhöht wird. Insgesamt rechnet der Stadtrat mit Steuererträgen inkl. Sondersteuern von CHF 223.9 Mio. (ein Plus von 7 Prozent gegenüber 2019).

Und was Hundehalter freuen dürfte: Alle Vierbeiner sind ab 2020 steuerbefreit; weil im Zusammenhang mit den Hundesteuern bereits diverse Hundearten von den Steuern befreit sind und die Abwicklung der Fakturierung und das Inkasso der Hundesteuern mit einem sehr grossen Aufwand verbunden sind.

 

Bild: djama/fotalia

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump in den Medien
Seit einem Jahr vor seiner Wahl zum Präsidenten schüren die MSM Hass gegen Donald Trump in tagtäglich unzähligen Artikeln. Was halten unsere Leser davon?