Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Luzern: «MADE VISIBLE – mach dich sichtbar»

Luzern: «MADE VISIBLE – mach dich sichtbar»

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Donnerstag, 7. November 2019 zeigt die Luzerner Polizei zusammen mit Partnerorganisationen in einem Informationsvillage auf dem Jesuitenplatz auf, wie wichtig Sicherheit durch Sichtbarkeit tatsächlich ist. Diese Informationen sollen die Kampagne «MADE VISIBLE – mach dich sichtbar» unterstützen und zur Unfallverhütung beitragen.

Am Donnerstag, 7. November 2019, von 15.00 bis 20.00 Uhr zeigen verschiedene Organisationen auf dem Jesuitenplatz in Luzern auf, wie wichtig es ist, bei Dunkelheit und schlechten Witterungsverhältnissen gesehen zu werden. Sie informieren und es werden wichtige Tipps zum Thema "MADE VISIBLE – mach dich sichtbar" abgegeben. Auf Wunsch können sie ihr Fahrrad einem Gratis-Check unterziehen und auf die richtige Beleuchtung überprüfen lassen.
 
Mehr Sichtbarkeit bedeutet mehr Sicherheit. Bei Dämmerung, Dunkelheit und bei schlechten Sichtverhältnissen ist das Unfallrisiko im Strassenverkehr dreimal höher als am Tag. Mit dunkler Kleidung und ohne reflektierendes Material ist man nur bis 25 m Entfernung sichtbar, mit reflektierendem Material jedoch bis 140 m.
 
Gerade für die schwächeren Verkehrsteilnehmenden ist es in dieser Jahreszeit ausserordentlich wichtig, dass sie gut gesehen und wahrgenommen werden. Um gut sichtbar unterwegs zu sein, braucht es nur wenige Massnahmen. Diese werden im Informationsvillage vorgestellt.
 
Der «Tag des Lichts» ist eine Aktion der nationalen Arbeitsgruppe "Sicherheit durch Sichtbarkeit" und wird in Luzern von Pro Velo Luzern, Verkehrs Club der Schweiz (VCS), Velociped, TCS Sektion Waldstätte und der Luzerner Polizei unterstützt.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump in den Medien
Seit einem Jahr vor seiner Wahl zum Präsidenten schüren die MSM Hass gegen Donald Trump in tagtäglich unzähligen Artikeln. Was halten unsere Leser davon?