Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Stadt Zug: Neujahrsanlass jetzt Dreikönigs-Apéro

Stadt Zug: Neujahrsanlass jetzt Dreikönigs-Apéro

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Der Stadtrat von Zug hat beschlossen, den traditionellen Neujahrsanlass zum Jahreswechsel neu als Dreikönigs-Apéro durchzuführen. Der erste Dreikönigs-Apéro findet am Samstag, 4. Januar 2020, im Theater-Casino Zug statt.

Das Programm unter dem Motto «Schwungvoll in die neue Dekade» startet um 17 Uhr mit Carlo Brunners Superländlerkapelle sowie den prominenten Gästen Pepe Lienhard (Flöte, Saxophon) und Lisa Stoll (Alphorn). Anschliessend offeriert der Stadtrat einen Apéro mit Dreikönigskuchen.

Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Zug können Tickets für den Dreikönigs-Apéro ab Donnerstag, 12. Dezember 2019, 8.00 Uhr, am Empfang im Stadthaus an der Gubelstrasse 22 beziehen. 

Ein Bestellung der Tickets ist auch über das Internet möglich, dies jedoch ebenfalls frühestens ab Donnerstag, 12. Dezember, 8.00 Uhr; dann wird der Link zum Formular aktiv sein. Pro Person und E-Mail-Absender werden maximal und solange Vorrat zwei Tickets abgegeben. Über das Internet bestellte Tickets werden per Post zugestellt..

Die Musiker und Musikerinnen

Carlo Brunner und die «Superländlerkapelle»

Obwohl es ihm das grösste Anliegen ist, «dass die traditionelle Ländlermusik weiterlebt», versucht der Musiker und Komponist Carlo Brunner immer wieder Neues zu erschliessen. Erwähnenswert sind sicher seine spontanen Einfälle sowie seine Versuche, geeignete Elemente aus anderen musikalischen Stilrichtungen in die Ländlermusik zu übernehmen und diese so zu erweitern.

Seinem Hang zur Improvisation sowie zu Swing und Jazz, der sich gelegentlich auch in seiner traditionellen Ländlermusik spüren lässt, kann Carlo seit der Gründung der Superländlerkapelle im Jahr 1987 noch vermehrt nachgehen. Mit dieser sechsköpfigen Formation setzt er in der Schweizer Volksmusik immer wieder Akzente.

Pepe Lienhard – sein Leben ist Musik

Mit seinem legendären «Pepe Lienhard Sextett» mischte er die Schweizer Musik Szene neu auf. Mit Hits wie: «Sheila Baby», «Piccolo Man» und «Swiss Lady» gelang ihm der internationale Durchbruch. 1980 wagte Pepe Lienhard den Schritt zur Gründung einer Grossformation. Seine hochkarätige Big Band wurde schnell zur gefragten Formation für die musikalische Begleitung von Weltstars wie Frank Sinatra, Samy Davis jr., Donna Summer, Shirley Bassey… Während 38 Jahren begleitete Pepe Lienhard den bekannten Entertainer Udo Jürgens bei seinen grossen Konzerttourneen auf der ganzen Welt. Angesichts seiner riesigen Erfolge vergisst man gerne, dass Pepe nicht nur ein hervorragender Orchesterleiter sondern nach wie vor auch ein begnadeter Instrumentalist ist.

Lisa Stoll: Leidenschaft fürs Alphorn

Als Primarschülerin hat Lisa Stoll (Jg. 1996) das Alphorn für sich entdeckt. Bis heute fasziniert sie das archaische Instrument mit dem einprägsamen Klang. Zum Volkstümlichen und zur Volksmusik kam Lisa Stoll erst übers Alphornspielen. «Volkstümliche Musik hörte bei uns in der Familie niemand». Längst fühlt sie sich jedoch mit der Musik und der Szene sehr verbunden. Die Volksmusik sei ein Schweizer Kulturgut. «Sie gehört zu unserem Land.» Trotzdem möchte sie mit ihrem Instrument auch andere Stilrichtungen ausprobieren. «Es reizt mich, das Alphorn in all seinen Varianten zu zeigen. Die verschiedenen Klangfarben. Auch seine archaische Seite.»

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?