Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Vorläufige Bilanz nach Orkan im Kanton Luzern

Vorläufige Bilanz nach Orkan im Kanton Luzern

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In der Vergangenen Nacht zog Orkan „Petra“ über den Kanton Luzern. Insgesamt gingen bei der Luzerner Polizei 55 Meldungen ein. Dabei handelte es sich grösstenteils um Meldungen betreffend umgestürzten Bäumen. Meldungen über verletzte Personen liegen keine vor. Derzeit sind noch vier Strassen gesperrt.

In der Nacht von Montag auf Dienstag, 3./4. Februar 2020 zog der Orkan „Petra“ über den Kanton Luzern. Bei der Luzerner Polizei gingen insgesamt 55 Meldungen ein. Bei diesen Meldungen handelte es sich hauptsächlich um umgestürzte Bäume, umgestürzte Baugespanne oder abgedeckte Gebäude. Es standen über 500 Angehörige von 22 Feuerwehren im ganzen Kantonsgebiet im Einsatz. Meldungen über verletzte Personen liegen keine vor.
 
Zurzeit sind folgende Strassenzüge noch gesperrt:
Krumbacherstrasse, zwischen Krumbach - Sursee
Hitzkirchstrasse, zwischen Retschwil – Römerswil
Kleinwangenstrasse, zwischen Hochdorf – Kleinwangen
Vogelsangstrasse, zwischen Vogelsang – Schenkon

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Begrenzungsinitative
Sind Sie für oder gegen eine Begrenzung der bislang unkontrollierten Zuwanderung in die Schweiz?