Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz | Volksabstimmung: Zweimal ein deutliches Ja in der Stadt Luzern

Volksabstimmung: Zweimal ein deutliches Ja in der Stadt Luzern

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Die Stimmberechtigten der Stadt Luzern haben die Initiative «Spange Nord stoppen – Lebenswerte Quartiere statt Stadtautobahn» mit 72,65 Prozent Ja-Stimmen sehr deutlich gutgeheissen. Auch die Vorlage zur Sanierung und Erweiterung der Schulanlage St. Karli wurde klar angenommen. 86,97 Prozent der Stimmenden sagten Ja zum Sonderkredit von 22,350 Mio. Franken. Die Stimmbeteiligung lag bei 60,12 Prozent.

Der Stadtrat freut sich, dass die Stimmbevölkerung der Stadt Luzern den Empfehlungen des Stadtrates und des Parlaments gefolgt ist und sowohl die Initiative zur Spange Nord, als auch den Sonderkredit zur Sanierung und Erweiterung der Schulanlage St. Karli deutlich angenommen hat. Für den Stadtrat ist die Zustimmung zur Initiative vor allem ein Bekenntnis zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung mit dem Ziel, die Lebens- und Wohnqualität zu erhalten und zu erhöhen. Für die Mehrheit der Stimmenden ist die Spange Nord aufgrund der baulichen Eingriffe in den städtischen Siedlungsraum und den Naherholungsraum der Reuss nicht stadtverträglich. Für den Stadtrat ist klar, dass dies auch auf die aktuell diskutierte Variante mit der Reussportbrücke und den Autobahnanschluss Lochhof zutrifft.
 
Mitverantwortlich für das Ja war aus Sicht des Stadtrates auch, dass sowohl die Spange Nord als auch die Reussportbrücke die Anforderungen an eine moderne und nachhaltige Mobilität nicht erfüllen. Die Stadtluzernerinnen und Stadtluzerner stehen aus seiner Sicht hinter der städtischen Mobilitätsstrategie, die einen angebots- statt nachfrageorientierten Planungsansatz und eine Verkehrsverlagerung auf flächeneffiziente Verkehrsmittel vorsieht, dank der auch klima- und energie-politische Anforderungen berücksichtigt werden können.
hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Friedensnobelpreis für Trump
Donald Trump ist der erste Präsident seit 4 Jahrzehnten, der keinen neuen Krieg begonnen hat. Jetzt wurde er für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Hat er ihn verdient?