Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz

Zentralschweiz

Kanton Zug hebt absolutes Feuerverbot auf

Die Niederschläge in den vergangenen Tagen haben dafür gesorgt, dass sich die Wald-brandgefahr im Kanton Zug etwas entschärft hat. Das absolute Feuerverbot vom 30. Juli 2018 wird deshalb aufgehoben. Das Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe bleibt wei-terhin bestehen und beim Feuern im Freien ist weiterhin grosse Vorsicht geboten.
image

Mann mit Stichverletzung im Spital

In der vergangenen Nacht wurde ein Mann mit einem scharfen Gegenstand im Bauchbereich verletzt. Er begab sich daraufhin ins Spital. Gemäss Aussagen sei er an der Baselstrasse von unbekannter Täterschaft verletzt worden. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen....
Artikel lesen

Schulklasse von schnell ansteigender kleinen Emme überrascht

Am Dienstag ist im Kanton Luzern eine Schulklasse auf einer Wanderung von der stark ansteigenden Emme überrascht worden. Ein Grossaufgebot an Rettungskräften wurde aufgeboten. Alle konnten rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich gerettet und in Sicherheit gebracht werden. ...
Artikel lesen

Pizzakurier alkoholisiert, zu schnell und ohne Führerausweis unterwegs

Das volle Paket an Fehlverhalten im Strassenverkehr, hat im Kanton Schwyz ein 32-Jähriger Pole abgeliefert....
Artikel lesen
image

Blitzeinschlag verletzt Baustellenarbeiter

Am Mittwochmorgen wurde ein Bauarbeiter im Kanton Luzern auf einer Baustelle in Kriens durch einen Blitzeinschlag verletzt. Der Mann wurde umgehend in das Spital gebracht. Bei einem weiteren Blitzeinschlag, diesmal in einen Baum in der Stadt Luzern, wurde ebenfalls eine Person verletzt. ...
Artikel lesen
image

Rettungshelikoptereinsatz nach Velounfall in Baar

Bei einem Selbstunfall im Kanton Zug hat sich ein Velofahrer lebensbedrohlich verletzt. Der Mann wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital eingeliefert....
Artikel lesen

Kanton Luzern: Polizei sucht unbekannte Retterin

Am Dienstagabend ereignete sich in der Badi Reiden ein Badeunfall. Ein 3-jähriger Knabe wurde durch eine unbekannte Frau aus dem Schwimmbecken gerettet. Der Knabe wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht und befindet sich bereits wieder in Heimpflege. Die Polizei sucht die unbekannte Retterin....
Artikel lesen
image

Berggänger im Mythengebiet tot aufgefunden

Am späten Sonntagabend ging bei der Kantonspolizei Schwyz die Meldung ein, dass ein Berggänger im Mythengebiet in Schwyz vermisst wird. Er wurde am Montag tot aufgefunden....
Artikel lesen

Vier Fahrzeuge bei Carkontrollen sichergestellt

Letzte Woche wurden von der Luzerner Polizei zwei Carkontrollen in Kriens durchgeführt. Vier Fahrzeuge mussten vorübergehend stillgelegt werden. Acht Chauffeure werden verzeigt....
Artikel lesen

Tötungsversuch an Polizistin

Am Sonntagmorgen konnte sich eine Polizistin bei einer Verkehrskontrollen in der Stadt Luzern, nur durch einen Sprung zur Seite vor einem durchgeknallten Taxifahrer retten. Er konnte später angehalten werden. Die Polizei sucht Zeugen. ...
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 1942 | anzeigend: 21 - 30
Was gibt es Neues ?

Frau nach Streit in Winterthur schwer verletzt

Bei einem Streit zwischen einem Ehepaar in deren Wohnung ist in der Nacht auf Samstag in Winterthur die Frau schwer verletzt worden. Der mutmassliche Täter ist festgenommen worden.

Sozialhilfegesetz Kanton Bern: Mehrheit gegen ein würdiges Leben

Die Mehrheit der Gesundheits- und Sozialkommission (GSoK) beantragt dem Grossen Rat, den Stimmberechtigten den Volksvorschlag zum Sozialhilfegesetz zur Ablehnung zu empfehlen. Sie unterstützt die vom Grossen Rat verabschiedete Gesetzesänderung mit der darin vorgesehenen Kürzung des Grundbedarfs in der wirtschaftlichen Sozialhilfe.
image

2 Tote und zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am späten Samstagabend kam es im Kanton Solothurn zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Personen sind dabei noch auf der Unfallstelle verstorben, zwei weitere Personen mussten schwer verletzt in ein Spital gebracht werden.
image

Mann wird Opfer von Tötungsdelikt - 3 Verletzte

In der Nacht auf Sonntag ist im Kanton Bern ein Mann Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Ein tatverdächtiger junger Mann wurde festgenommen. Er wird verdächtigt, sowohl den tödlich verletzten Mann als auch vorgängig drei Mitbewohner in einem Haus in Tramelan angegriffen zu haben. Ermittlungen zur Klärung der Ereignisse sind im Gang.

Aufhebung der Ausfuhrbeiträge per 1. Januar 2019

Die Gesetzesänderungen zur Aufhebung der Ausfuhrbeiträge («Schoggigesetz») treten per 1. Januar 2019 in Kraft. Dies hat der Bundesrat am 21. September 2018 beschlossen. Ausserdem hat er entschieden, Begleitmassnahmen zum Erhalt von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung in der Nahrungsmittelproduktion umzusetzen.
image

Unfall mit Motorrad fordert schwer Verletzten

Am späten Donnerstagabend hat sich auf der Autobahn A3 (Gemeindegebiet Horgen) ein Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt.
image

Mittags schon unter Alkoholeinfluss und Unfall verursacht

Eine alkoholisierte Autofahrerin verursachte am Donnerstagmittag im Kanton Aargau einen Selbstunfall. Die 51-jährige Schweizerin blieb unverletzt. Die Kantonspolizei nahm ihr den Führerausweis ab.

Zürich: Seebad Utoquai bis zum 30. September offen

Das Seebad Utoquai bleibt bis und mit Sonntag, 30. September, geöffnet. Auch das Sportabo Saison bleibt bis zu diesem Datum gültig. In den Bädern Mythenquai, Stadthausquai, Tiefenbrunnen, Seebach und Allenmoos geht die Badesaison diese Woche zu Ende.

Mann in Bern mit Messer bedroht und beraubt

In der Nacht auf Samstag ist in Bern ein Mann von drei Unbekannten mit einem Messer bedroht und beraubt worden. Die Täter entwendeten Wertsachen und flüchteten zu Fuss. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.
image

Risiken von 5G Netzen werden analysiert

Bundesrätin Doris Leuthard, Vorsteherin des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), hat entschieden, eine Arbeitsgruppe einzusetzen, die über den Bereich Mobilfunk und Strahlung diskutieren wird. Sie soll insbesondere Bedürfnisse und Risiken beim Aufbau von 5G Netzen analysieren und bis Mitte 2019 einen Bericht mit Empfehlungen dazu verfassen. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) wird die Arbeitsgruppe leiten.