Home | Nachrichten | Regional | Zentralschweiz

Zentralschweiz

Initiative "Für ein Verbot von Luzerner Kriegsgeschäften" ist zustande gekommen

Das Initiativkomitee „Für ein Verbot von Luzerner Kriegsgeschäften“ hat innert der Sammlungsfrist 973 Unterschriften eingereicht, wovon 889 gültig und 84 ungültig sind. Das Zustandekommen einer Initiative erfordert die gültigen Unterschriften von 800 Stimmberechtigten. Die Initiative ist somit zustande gekommen
image

Enkeltrick: Polizei warnt vor falschen Polizisten

Erneut treiben Enkeltrickbetrüger im Kanton Zug ihr Unwesen. Zwei Seniorinnen erhielten Anfang Woche Anrufe von falschen Polizisten. Es blieb glücklicherweise bei Versuchen. Die Polizei warnt einmal mehr vor dieser Betrugsmasche....
Artikel lesen
image

Stadt Zug führt Betreuungsgutscheine ein

Die Stadt Zug steht vor einem Systemwechsel bei der Finanzierung der Kinderbetreuung: Mit grosser Mehrheit beschloss das Zuger Stadtparlament die Einführung von Betreuungsgutscheinen. Abgelehnt wurde dagegen eine Forderung der SVP, die Abgabe von Betreuungsgutscheinen an die Erwerbstätigkeit der Eltern zu binden....
Artikel lesen
image

Gefährliche Fahrt auf der Autobahn

Die Zuger Polizei hat einen Lastwagenfahrer gestoppt, der etwas gar lässig unterwegs war. Während der Fahrt hielt er sein linkes Bein in die Höhe und war damit nicht mehr reaktionsfähig....
Artikel lesen

Angeblicher Polizist ergaunert 130'000 Franken

Eine Seniorin verliert Geld an einen Trickdieb. Dieser gab sich als Polizist aus. Die Zuger Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche....
Artikel lesen
image

Mit 2,24 Promille auf Autobahn unterwegs

Gestern Nachmittag ist der Polizei gemeldet worden, dass ein Autolenker in Schlangenlinie fahrend auf der Autobahn A2 unterwegs sei. In Eich konnte das Fahrzeug angehalten werden. Der Atemlufttest beim Autofahrer ergab einen Wert von 2,24 Promille....
Artikel lesen
image

Zuger Probleme: Kein Kirschtortenplatz in Zug

Das Zuger Verwaltungsgericht heisst die Beschwerde einer Stockwerkeigentümergemeinschaft zur Namensänderung «Kirschtortenplatz» gut und fordert unter anderem, dass die Akzeptanz des Namens ermittelt werden müsse. Der Stadtrat erachtet ein solches Vorgehen als zu aufwändig. Er widerruft seinen Entscheid und damit die Benennung «Kirschtortenplatz»....
Artikel lesen
image

Der Kirschlorbeer bedroht Luzerner Wälder

In den Wäldern rund um Luzern ist immer häufiger der Kirschlorbeer anzutreffen. Der aus dem Nahen Osten stammende, immergrüne Strauch bildet rasch dichte Bestände und behindert damit die natürliche Verjüngung des Waldes. Eine breit abgestützte Kampagne, mit dem Ziel die Ausbreitung des Kirschlorbeers zu stoppen, will diese negativen Entwicklungen aufzeigen: Im Zentrum steht eine öffentliche Aktion auf dem Löwenplatz vom 12. bis am 18. September....
Artikel lesen

Erstfeld: Vergifteter Tierköder – Verdacht nicht bestätigt

Am Sonntag, 4. September 2016, erhielt die Kantonspolizei von einer Hundehalterin die Meldung, dass in Erstfeld auf dem Fussweg im Gebiet Bärenboden in Richtung Damm möglicherweise vergiftete Tierköder ausgelegt wurden. Daraufhin übergab die Kantonspolizei den verdächtigen Tierköder zur Prüfung an das Laboratorium der Urkantone....
Artikel lesen
image

Positive Bilanz nach Hausdurchsuchung

Die Zuger Polizei hat eine mehrstündige Hausdurchsuchung in der Bundesasylunterkunft auf dem Gubel durchgeführt. Über 120 Personen wurden polizeilich überprüft....
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 1635 | anzeigend: 51 - 60
Was gibt es Neues ?
image

56 Anti-WEF Demonstranten verurteilt

Die Zuger Polizei hat insgesamt 76 Personen wegen der Teilnahme an einer unbewilligten Kundgebung verzeigt. 56 von ihnen haben den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft akzeptiert und sind rechtskräftig verurteilt.
image

Heftige Auffahrkollision auf der Autobahn

Am Donnerstag gegen 06:45 Uhr, ereignete sich in Muttenz beim Zusammenschluss der Autobahn A18 und der Fahrspuren aus Birsfelden, bei der Autobahnauffahrt zur A2, in Fahrtrichtung Bern/Luzern, eine heftige Auffahrkollision zwischen drei Fahrzeugen. Eine Person wurde verletzt.

Angst vor Moslem-Terror vertreibt Chinas Touristen

Angstvolle chinesische Urlauber meiden Europa aufgrund der Moslem-Terrorangriffe in Frankreich und Deutschland.

Zürich: Erfolgreiche Betäubungsmittelfahnder

Am Mittwochverhaftete die Stadtpolizei Zürich im Kreis 2 einen Heroinhändler und im Kreis 10 einen Kokainhändler. Dabei wurden rund 400 Gramm Betäubungsmittel sichergestellt.

Russland lädt die VSA zu Syrien-Gesprächen ein

Amerikanische Beamte wurden zum internationalen Treffen über Syrien eingeladen, das am Montag dem 23. Januar in der kasachischen Hauptstadt Astana stattfindet.
image

Experten diskutierten über den Katastophenschutz

Mehr als 200 Bevölkerungsschützer und Fachexperten aus Deutschland und der Schweiz trafen sich am Donnerstag in Kreuzlingen TG. An einer Fachkonferenz wurde die Bewältigung einer grenzüberschreitenden Katastrophe diskutiert. Im Sommer folgt eine vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz organisierte Übung, bei der die Behörden unter anderem mit einem Orkan im Bodenseegebiet konfrontiert werden.
image

Aktion gegen Einbrüche: Polizei verteilt Zeitschaltuhren

Die vielfältigen Aktivitäten der Polizei Basel-Landschaft gegen Einbrüche gehen weiter. Neben der mehrmonatigen, personalintensiven Aktion Ladro wird erneut eine präventive Kampagne gestartet. Ab dem 23. Januar 2017 werden auf allen Polizeiposten Zeitschaltuhren gratis an die Bevölkerung abgegeben.

Ferienangebote für Stadtzürcher Kinder

Was tun, wenn die besten Freunde in den Bergen sind? Während der Sportferien können Stadtzürcher Kinder von verschiedenen Angeboten der soziokulturellen Einrichtungen profitieren: von der Trickfilmherstellung über Magnet-Hockey bis zum offenen Werkatelier. Mehrtägige Workshops gehören genauso dazu wie Programme an einzelnen Nachmittagen.

Clinton- Anhänger wollen Trumps Vereidigung stören

Eine linksextreme Gruppe, die sich selbst # DisruptJ20 nennt, was für Störungen am 20. Januar steht, wird versuchen, Präsident Donald Trump's Amtseinführung zu stoppen.

Obama schenkt Manning die Freiheit

Barack Obama in seinen letzten Tagen als Präsident den Whistleblower Manning von seiner Haftstrafe per Dekret befreit. Er soll im Mai entlassen werden.