Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Drei Bagger im Zürcher Kreis 2 in Brand gesetzt

Drei Bagger im Zürcher Kreis 2 in Brand gesetzt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am frühen Donnerstagmorgen wurden in Zürich-Leimbach drei Bagger angezündet. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen zwei Bagger in Vollbrand. Obwohl das Feuer rasch gelöscht werden konnte, brannten die beiden Baumaschinen komplett aus, eine Dritte wurde beschädigt. Erste Abklärungen der Detektive der Stadtpolizei und von Brandermittlern der Kantonspolizei Zürich haben ergeben, dass es sich um Brandstiftung handelt. Der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken. Die polizeilichen Ermittlungen sind im Gange.

Durch die Brandstiftung wurden die Baumaschinen derart beschädigt, dass Treibstoff und Oel ins Erdreich gelangten und dieses beträchtlich verschmutzten. Obwohl für die Bevölkerung keine direkte Gefahr besteht, muss das Erdreich nun rund zwei Meter tief abgetragen und fachgerecht entsorgt werden, um eine mögliche Verunreinigung des Grundwassers zu verhindern.

Zeugenaufruf:
Personen, die am frühen Donnerstagmorgen, 17. August 2017, zwischen 04.30 Uhr und 05.00 Uhr an der Spindelstrasse (in unmittelbarer Nähe der Allmendstrasse und der SZU-Haltestelle Manegg) verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117 zu melden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Rassistisch oder nicht?
Worte wie "Negerkuss" oder "Mohrenkopf" sind heuzutage wegen angeblichem Rassismus verboten. Woran denken unsere Leser dabei?