Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Mann nach Stromunfall im Kreis 11 verstorben

Mann nach Stromunfall im Kreis 11 verstorben

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Mittwochnachmittag wurde ein Mann bei einem Stromunfall im Kreis 11 so schwer verletzt, dass er trotz sofortiger Reanimation leider noch am Unfallort verstarb.

Nach ersten Erkenntnissen der Stadtpolizei war der Mann kurz vor 15.00 Uhr auf dem Hausdach eines Mehrfamilienhauses mit einer Trennscheibe am Arbeiten. Aus noch ungeklärten Gründen wurde er dabei durch einen Stromschlag getroffen und schwer verletzt. Trotz sofortiger Bergung mit einer Auto-Drehleiter der Berufsfeuerwehr und gleichzeitigen Reanimationsversuchen durch Rettungskräfte von Schutz & Rettung Zürich verstarb er leider noch am Unfallort. Zur Betreuung der Angehörigen wurden Psychologen der Stadtpolizei Zürich aufgeboten.

Detektive und die Staatsanwaltschaft Zürich haben Ermittlungen aufgenommen. Das Institut für Rechtsmedizin klärt die Todesursache ab. Zur Eruierung des genauen Unfallhergangs und zur Ursache des Stromschlags wurden Spezialisten des Eidgenössischen Starkstrominspektorats, des Forensischen Instituts Zürich und des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei Zürich beigezogen.

Ein unbeteiligter Mann, der auf den Vorfall aufmerksam geworden war, wollte bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe leisten. Er erlitt aus bisher ebenfalls unbekannten Gründen einen Stromschlag und musste zur Überprüfung hospitalisiert werden. Sein Gesundheitszustand ist stabil.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Ausser Kontrolle
EU-Chef Juncker ist bei einem Abendessen zum NATO-Gipfel herumgetorkelt und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Was halten unsere Leser für die Ursache?