Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Kanton Zürich entlässt über 2400 Militärangehörige

Kanton Zürich entlässt über 2400 Militärangehörige

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Über 2400 Armeeangehörige (AdA) des Kantons Zürich werden in den kommenden Tagen aus der Militärdienstpflicht entlassen.

Bereits vor einigen Wochen haben die 2464 Unteroffiziere, Gefreiten und Soldaten der Jahrgänge 1983 bis 1987 das Aufgebot zur Entlassungsinspektion und der anschliessenden Feier erhalten. Sie alle werden in den kommenden Tagen in der Kaserne Reppischtal bezirksweise aus der Militärdienstpflicht entlassen. 

Im Rahmen der kantonalen Mitverantwortung für unsere Armee sind die Kantone für die Entlassung aus der Militärdienstpflicht verantwortlich.

Wie schon in den Vorjahren dient der kantonseigene Waffenplatz Zürich-Reppischtal als Durchführungsort. Sowohl die verkehrstechnisch günstige Lage als auch die optimalen Platzverhältnisse garantieren einen effizienten Ablauf der Entlassungen.

Bei der Materialabgabe werden rund 50 Tonnen persönliche Ausrüstung der AdA abgegeben. Dieses Material wird durch das Armeelogistikcenter Hinwil entweder instand gestellt oder entsorgt.

Im Anschluss werden die AdA feierlich durch ein Mitglied des Regierungsrates oder einen Vertreter des Zürcher Stadtrates aus der Armee entlassen. Der anschliessende Stehlunch bietet die Gelegenheit zum Austausch mit den Gästen aus Politik, Armee und Verwaltung und bildet gleichzeitig den Abschluss der Feierlichkeiten.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Religiöse Rücksicht
Der deutsche Discounter Lidl hat in Fotos zu Werbezwecken aus Rücksicht auf Moslems Kreuze aus Bildern von Kirchen entfernt. Was denken Sie darüber??