Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Terrorangst in der Stadt Zürich

Terrorangst in der Stadt Zürich

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Sommarugas Gäste sorgen auch in der Stadt Zürich für unsichere Zeiten. Die Kantonspolizei Zürich ist polizeilich für den Hauptbahnhof Zürich zuständig. In der Nacht auf Samstag nimmt sie in enger Absprache mit den SBB Anpassungen am Sicherheitsdispositiv am Zürcher Hauptbahnhof vor. Dabei werden in zwei Bereichen im Hauptbahnhof Zürich rund zehn Betonelemente installiert.

Die Kantonspolizei Zürich überprüft ihre Dispositive laufend und nimmt auch immer wieder Änderungen vor, gerade auch an einer bedeutenden Infrastruktur wie dem Zürcher Hauptbahnhof. Viele davon sind für die Öffentlichkeit nicht sichtbar – im Gegensatz zu den nun installierten Betonelementen, die zu einer klaren Trennung von Strassen- und Passantenraum beitragen sollen und damit eine sinnvolle und wirksame Sicherheitsmassnahme darstellen.

Mit diesen Betonelementen soll einem möglichen Terroranschlag auf die Besucher des zentralen Weihnachtsmarktes der Stadt im Hauptbahnhof Zürich begegnet werden, der mit seinen 150 Marktständen einer der grössten überdachten Weihnachtsmärkte Europas ist.

Die Elemente werden so installiert, dass sie möglichst keinen Einfluss auf die Passagierströme haben. Sollten diesbezüglich noch Optimierungen nötig sein, werden die Positionen der Elemente in den nächsten Tagen angepasst.

An der Einschätzung der Sicherheitslage hat sich nichts verändert.

 

Foto: © Prazisss

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Auf welcher Seite?
Die Lage in Europa spitzt sich zu. Auf wessen Seite würden Sie kämpfen, wenn die Kriegstreiber ihr Ziel erreichen?