Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Zigarettenschmuggel am Flughafen Zürich aufgedeckt

Zigarettenschmuggel am Flughafen Zürich aufgedeckt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Kantonspolizei Zürich hat am Mittwochnachmittag am Flughafen Zürich zwei Personen kontrolliert, welche mehrere zehntausend Zigaretten in die Schweiz schmuggeln wollten.

In enger Zusammenarbeit mit dem Zollinspektorat konnte die Kantonspolizei Zürich einen Zigarettenschmuggel aufdecken. Die beiden ukrainischen Staatsangehörigen waren von Odessa über Istanbul nach Zürich geflogen und gaben bei der Grenzkontrolle an, zu touristischen Zwecken in die Schweiz einreisen zu wollen. Bei den weiteren grenzpolizeilichen Einreiseabklärungen stellte sich schliesslich heraus, dass sie in zwei Rollkoffern 1788 Zigarettenpackungen (entspricht 35‘760 Zigaretten) unter Umgehung der Zollabgaben in die Schweiz einführen wollten.

Bei den beiden Personen handelt es sich um eine Frau und einen Mann im Alter von je 28 Jahren. Ihnen wurde die Einreise verweigert und sie haben mit einem zukünftigen Einreiseverbot in die Schweiz zu rechnen.

 

Bild: © Rumkugel/Fotolia

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?