Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Kanton Zürich: Unterricht für Jugendliche bei Spitalaufenthalt

Kanton Zürich: Unterricht für Jugendliche bei Spitalaufenthalt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Der Regierungsrat des kantons Zürich hat eine gesetzliche Lücke geschlossen, indem der Unterricht in Spitalschulen für Mittelschülerinnen und Mittelschüler sowie für Lernende in der beruflichen Grundbildung geregelt wird.

Kinder und Jugendliche, die einen längeren Aufenthalt in einer Klinik antreten, laufen Gefahr, den Anschluss an ihre Ausbildung zu verpassen. Um dies zu vermeiden, bieten Klinik- und Spitalschulen den Schülerinnen und Schüler während dieser Zeit Unterricht an.

Auf Volksschulstufe besteht bereits eine gesetzliche Regelung, die den Unterricht während eines Spitalaufenthalts ermöglicht. Jugendliche in Ausbildungen oder Schulen der Sekundarstufe II mussten bisher ein Einzelgesuch stellen, damit ihre Kosten übernommen werden. Der Regierungsrat hat nun eine gesetzliche Grundlage für diese Praxis geschaffen und damit eine Regelungslücke geschlossen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?