Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Vier Verhaftungen in Zürich

Vier Verhaftungen in Zürich

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Sonntagmorgen gingen innerhalb einer Stunde mehrere Meldungen über Einbrecher im Kreis 10 ein. Die Stadtpolizei Zürich verhaftete in diesem Zusammenhang zwei Tatverdächtige und bei einem Vorfall im Bahnhof Stadelhofen zwei weitere Personen.

Zwischen ca. 02.00 und 03.00 Uhr gingen bei der Stadtpolizei Zürich drei Meldungen aus dem Kreis 10 ein, dass soeben eingebrochen oder versucht wurde einzubrechen. Bereits nach der ersten Meldung wurde sofort eine Nahbereichsfahndung eingeleitet und die involvierten Patrouillen mit dem Signalement der Einbrecher und danach den weiteren Tatorten bedient.

Um ca. 03.30 Uhr wurde eine Fahndungspatrouille auf zwei Männer aufmerksam, die dem Signalement der gesuchten Einbrecher entsprachen. Als sie die beiden anhalten und kontrollieren wollten, gelang einem die Flucht. Eine Patrouille die in der Nähe war hatte dies mitbekommen und konnte den Flüchtenden kurz darauf anhalten und ebenfalls arretieren. Bei der Kontrolle der Tatverdächtigen konnten Waren sichergestellt werden, die mutmasslich aus zuvor begangenen Einbrüchen stammen.

Die mutmasslichen Einbrecher im Alter von 18 und 19 Jahren wurden anschliessend in eine Polizeiwache gebracht. Es wird nun abgeklärt, ob sie für weitere Delikte in Frage kommen.

Zwei Verhaftungen nach Raub

Kurz vor 06.00 wurde die Stadtpolizei Zürich an den Bahnhof Stadelhofen gerufen. Gemäss ersten polizeilichen Erkenntnissen sprachen dort zwei Unbekannte einen Jugendlichen an und verlangten sein Mobiltelefon. Als er dieses nicht geben wollte, traktierten die beiden ihr Opfer mit Fusstritten und Faustschlägen, entrissen ihm den Rucksack und flüchteten. Anlässlich der sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung sah eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich unweit des Tatorts zwei Männer, die auf das Signalement der Gesuchten passten. Ebenfalls hatten sie einen Rucksack bei sich, der dem beschriebenen Deliktsgut entsprach.

Die mutmasslichen Täter, zwei Männer im Alter von 17 und 18 Jahren, wurden für weitere Abklärungen festgenommen.

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.