Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Stadt Zürich unterstützt Einbau von Schallschutzfenstern

Stadt Zürich unterstützt Einbau von Schallschutzfenstern

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am 1. September 2018 tritt die Verordnung über die Gewährung von Beiträgen an den freiwilligen Einbau von Schallschutzfenstern in Kraft. Ab dann können Eigentümerinnen und Eigentümer innert 60 Tagen ihre Beitragsgesuche über den städtischen Online-Schalter «Mein Konto» einreichen.

In den nächsten Tagen erhalten rund 12 000 Eigentümerinnen und Eigentümer von Liegenschaften oder Stockwerkeigentum ein Schreiben von der Fachstelle Schallschutzfenster des Tiefbauamts der Stadt Zürich. Darin erfahren die Angeschriebenen, wie sie vorgehen müssen, um städtische Beiträge an den freiwilligen Einbau von Schallschutzfenstern zu erhalten. Denn ab dem 1. September 2018 haben die Eigentümerschaften von Liegenschaften oder Stockwerkeigentum, deren Lärmbelastung zwischen dem Immissionsgrenzwert und dem Alarmwert liegen, 60 Tage Zeit die Beitragsgesuche zu stellen (STRB Nr. 569/2018).

Ende August 2018 erhalten die Eigentümerinnen und Eigentümer einen zweiten Brief mit einem persönlichen Zugangscode, um elektronisch ein Gesuch zu stellen. Nach der Anmeldung beziehungsweise Registrierung beim städtischen Online-Schalter «Mein Konto» können die geforderten Dokumente hochgeladen werden. Diese werden von der Fachstelle Schallschutzfenster geprüft und die Rückzahlung nach den Vorgaben der Verordnung berechnet.

 

Bild: © zlikovec

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.