Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Mehr Velos auf Zürichs Strassen

Mehr Velos auf Zürichs Strassen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In der Stadt Zürich steigen die Fuss-, Velo- und ÖV-Frequenzen an, während der motorisierte Individualverkehr (MIV) stagniert und relativ gesehen sogar abnimmt.

Das Ziel, den MIV-Anteil am Gesamtverkehr innert zehn Jahren um 10 Prozentpunkte zu senken, bleibt trotz positiver Entwicklung ambitioniert. Zugenommen hat insbesondere der Veloverkehr. An den Zählstellen wurden im Jahr 2018 insgesamt 50 Prozent mehr Velofahrende gemessen als noch im Jahr 2012. 

Fortschritte gibt es auch im Bereich der Strassenlärmsanierung. Nachdem das Bundesgericht Beschwerden gegen die geplante Einführung von Tempo 30 im Jahr 2017 die aufschiebende Wirkung entzogen hatte, konnten im vergangenen Jahr zahlreiche Tempo-30-Zonen signalisiert werden. Dennoch leben immer noch über 100 000 Zürcherinnen und Zürcher an Strassen mit übermässigem Verkehrslärm. Aus diesem Grund will der Stadtrat weitere Tempo-30-Abschnitte signalisieren.

Diese Massnahme ist wirksam, kostengünstig und hat weitere positive Auswirkungen wie zum Beispiel die Erhöhung der Verkehrssicherheit. Dies ist angesichts der seit Jahren steigenden Verkehrsunfälle dringend nötig. Bedenklich stimmt, dass die Anzahl verunfallter Velofahrender überproportional zur Zunahme des Veloverkehrs ansteigt. Deshalb hat der der Stadtrat auch den

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Joe Biden
Joe Biden hat 900.000 Dollar von der Burisma Holding während seiner Zeit als Vizepräsident der VSA erhalten. Ist das sein politisches Ende?